deen

Halle

Mit ihren beeindruckenden Dimensionen, der historischen Industriearchitektur, weit ausgreifenden Bogenfenstern und der original erhaltenen Kranbrücke stellt die denkmalgeschützte ehemalige Maschinenhalle bis heute das „Herz“ des Radialsystems dar.

Die Halle ist mit 600 m² Fläche der größte Raum im Radialsystem. Im Erdgeschoss gelegen, ist sie sowohl vom Foyer als auch vom angrenzenden Saal aus zugänglich. Eine ansteigende Tribüne bietet von der ersten bis zur letzten Sitzreihe beste Sicht- und Hörverhältnisse für bis zu 260 Personen. Bei Bedarf kann die Tribüne komplett abgebaut und die Anzahl der Sitzplätze ebenerdig auf bis zu 500 erweitert werden. Auch für festliche Empfänge und gesetzte Essen in besonderer Atmosphäre ist die Halle ideal geeignet.

Ein großes Liefertor in unmittelbarer Nähe der Einfahrt ermöglicht eine unkomplizierte ebenerdige Anlieferung von Technik und Mobiliar bis hin zu groß dimensionierten Dekorationselementen direkt in die Halle.

Halle

Grundfläche
578 m²
31,56 m x 16,78 m | 20,20 m (vorderer | hinterer Bereich)
Höhe
10,89 m (unterhalb der Traversen 9,58 m)
Tribüne
13 m (B) x 17,85 m (T); 12 Reihen mit 21 Plätzen
Anlieferungstor
3,42 m (B) x 3,56 m (H)
Lage | Zugang
Erdgeschoss | barrierefrei
Bestuhlungsvarianten
Stehempfang: 600-700 Pax
Reihenbestuhlung: 500 Pax
Parlamentarische Bestuhlung: 240 Pax
gesetztes Essen: 300 Pax (10er Tische rund)
Technik
Umfangreiche technische Ausstattung | zahlreiche Hängepunkte (Details auf Anfrage)
Besonderheit
denkmalgeschützt | große Bogenfenster | historische Kranbrücke
Strom
Schuko | 16, 32 und 63 Ampère
Bodenbelag
Holzboden | dunkles Braun
Sanitärbereich
Toilettenanlagen Damen und Herren |
separates Behinderten-WC (im Foyer)

Downloads

Factsheet Halle

Download