deen
Klein KleinPromo
04.08.2018 Sa
20 Uhr

Tagestickets 26 € | ermäßigt 20 € | Festivalpass 105 € | Early Bird Festivalpass 90 € Angegebene Preise im Ticketbüro des Radialsystems, online zzgl. Gebühren. Tagestickets 30 € | ermäßigt 20 € | Festivalpass 105 € Angegebene Preise an der Abendkasse

Angegebene Preise im Ticketbüro des Radialsystems, online zzgl. Gebühren.

A L'ARME! FESTIVAL VOL. VI - Avantgarde Jazz & Experimental Music

Karkowski Project "The Truth at all Costs?"

Studio A: Mark Fell (UK) - "The Truth at all Costs?" Multilayer sound installation with archive material of Zbigniew Karkowski 18 Uhr Festival Garden mit low-tech Food & Drinks Set 1 / Halle: Ellen Arkbro Electric Guitar: Ellen Arkbro (SE) Set 2 / Halle: Pupillo/Pilia/Lillevan Electric Bass: Massimo Pupillo (IT) Guitar: Stefano Pilia (IT) Video : Lillevan (IR/DE) Set 3 / Saal: CM von Hausswolff Electronics and Organics: Carl Michael von Hausswolff (SE) Set 4 / Saal: JESSOP&CO Laptops, Tape, Cultural Appropriation: Anupal Adhikary (IN) Laptops, Tape, Cultural Appropriation: Subho Sen S. (IN) Set 5 / Halle: Klein Vocals, Electronics: Klein (UK) Set 6 / Saal: Wanda Group Electronics: Wanda Group/Louis Johnstone (UK) Set 7, 8, 9 / Saal: After Show live PA: Rabih Beaini (LB/DE) DJ Set + electronics, field recordings: Mieko Suzuki (JP/DE) Als Musiker, Klangkünstler und Performer überwand Zbigniew Karkowski die Grenzen und Barrieren der zeitgenössischen Musik, von Noise und Elektronik - und öffnete so Räume, die seither von vielen weiteren Musikern erobert wurden. Doch wie setzt man sich mit dem Erbe einer so schwer zu fassenden Persönlichkeit auseinander? "The truth at all costs", die Wahrheit um jeden Preis - mit diesen Worten beschrieb Karkowski in einem Text aus dem Jahr 1992 die transformative Kraft von Klang: die Fähigkeit, radikal in Frage zu stellen, wer wir sind. Wendet man diesen Grundsatz auf seinen Urheber an, stellen sich die Fragen: Was ist die Wahrheit über Karkowski - sofern es überhaupt eine gibt? Und, noch wichtiger: Was ist ihr Preis? Wo und wie können wir ihn verorten, wenn wir seinen Einfluss auf unser musikalisches und sonisches Vokabular beleuchten? "The Truth at all Costs?" ist keine Gesamtschau und keine Spiegelung von Karkowskis Leben und Werk. Vielmehr sollen die Schwierigkeiten im Umgang mit seinem Vermächtnis betont, statt aufgelöst werden. "The Truth at all Costs?" bringt (vorwiegend) junge Musiker zusammen, die normalerweise nicht mit Karkowski verbunden sind, aber mit dem Beharren auf einen kompromisslosen eigenen Weg und der Leidenschaft für Neues eine ganz eigene Handschrift entwickelt haben. Sie betrachten bestimmte Aspekte seiner Werke genauer und setzen sich mit seinen zentralen Themen - Klang als Ritual, Klang als Waffe, Klang als Medizin, Klang als Sprache, Klang als Offenbarung - auseinander. Zbigniew Karkowski (1958 - 2013) war ein polnisch-schwedischer experimenteller Musiker und Komponist. Er beschäftigte sich hauptsächlich mit elektronischer Flächenklanggestaltung, zeitgenössischer Musik, Industrial Noise, experimenteller Performance und Popmusik. Er verstand seine Musik als Einspruch gegen die intellektuelle Kälte akademischer Neuer Musik des Westens und versuchte, die Barrieren zwischen Noise, Avantgarde, Elektronik und klassischer Musik abzubauen. Seit 1996 lebte er in Tokio und war in der dortigen Underground-Noise-Szene aktiv. Er arbeitete mit akustischen und elektroakustischen Instrumenten, schrieb Stücke für große Orchester, eine Oper sowie unterschiedliche Kammermusikstücke. Er tourte mit seinen Werken in ganz Europa, Nordamerika, Australien und Japan. Mit Edwin van der Heide und Atau Tanaka war er Gründungsmitglied des elektroakustischen Musik-Performance-Trios Sensorband. Den Festivalpass für das gesamte Festival finden Sie hier: https://radialsystem.reservix.de/p/reservix/group/272277 Reduced to the max! Anfang August kehrt Berlins renommiertes Avantgarde-Festival A L'ARME! zu seinen Wurzeln zurück und knüpft dort an, wo 2012 alles begann. Auch im sechsten Jahr bündelt A L'ARME! Radikalität, Qualität und Energie und lässt dabei unterschiedliche künstlerische Linien aufeinander treffen: An vier Abenden spannt sich ein genreübergreifender Bogen von zeitgenössischem Jazz über Musique Concrète, Drone und Improvisation bis hin zu audiovisuellen Performances. Das Programm reicht von der großen Festivaleröffnung mit der US-amerikanischen Performance- und Multimedia-Künstlerin Laurie Anderson in einer festivalexklusiven Kollaboration mit "Method of Defiance" bis zum Festivalabschluss mit dem abendfüllenden "Karkowski-Project", das sich auf neuartige Weise dem avantgardistischen Musiker und Komponisten Zbigniew Karkowski widmet. Avantgarde-Größen wie Joelle Léandre und Mark Fell teilen sich die Bühne des Radialsystems mit Newcomern wie der nigerianisch-britischen Sängerin Klein, Maja Ratkje, Ellen Arkbro, Matilfa Rolfsson oder Philipp Gropper. Darüber hinaus repräsentieren international renommierte Klangkünstler wie Paal Nilssen Loves Large Unit Rio, JESSOP&CO, WANDA GROUP und Księżyc die Avantgarde-Szene aus Brasilien, Indien, Großbritannien und Polen an der Spree. A L'ARME! wurde 2012 mit dem Ziel gegründet, einem breiten und qualitativ hochwertigen Spektrum von zeitgenössischem Jazz und radikal experimenteller Musik eine Plattform zu bieten. Spannende Kollaborationen, Konzerte und Performances sollen lokale und internationale Künstler, Communities und das Publikum miteinander in Kontakt bringen, um Ideen auszutauschen, Hierarchien zu hinterfragen und Grenzen aufzubrechen. Eine Veranstaltung von Louis Rastig und Karina Mertin. In Kooperation mit Radialsystem. Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds und die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Besetzung

  • Künstlerische Leitung: Louis Rastig
  • Konzeption und Projektleitung: Karina Mertin

Bilder

Klein KleinPromo

Präsentiert von