deen
28.10.2018 So
20 Uhr

Karten 18 € | ermäßigt 14 €

Premiere

Public People

Splitter Orchester und ensemble mosaik

Im Oktober treffen das Splitter Orchester und das ensemble mosaik - zwei international renommierte Berliner Klangkörper der zeitgenössischen Musik, die ganz unterschiedliche Arbeitsweisen und ästhetische Ausrichtungen herausgebildet haben - im Radialsystem erstmalig aufeinander. Während das 2010 gegründete Splitter Orchester meist frei improvisierend im Kollektiv arbeitet, wirkt das ensemble mosaik häufig in dialogischen Prozessen an der Entstehung neuer (und notierter) Werke mit. Die britische Komponistin Alwynne Pritchard hat gemeinsam mit drei Mitgliedern des Splitter Orchesters den Konzertabend "Public People" gestaltet, der die Gegensätze und unterschiedlichen Herangehensweisen der beiden Ensembles zum Ausgangspunkt der Zusammenarbeit macht. Wie nehmen die Klangkörper fremdes Material auf, ohne die eigene Identität, erarbeitete Strukturen und Strategien aufzugeben? Entstanden ist ein dynamisches, offenes "Produktionsfeld", das die zwei strukturell und ästhetisch verschiedenen Ensembles musikalisch zusammenführt und dabei den Qualitäten und Praktiken beider Klangkörper gerecht wird: Komposition, Improvisation und die Grenzen zwischen Interpreten-Ensemble und improvisierendem Orchester lösen sich auf… Das ensemble mosaik hat sich seit seiner Gründung 1997 als vielseitige und experimentierfreudige Formation zu einem renommierten Ensemble für zeitgenössische Musik entwickelt. Seine Mitglieder zeichnen sich durch ihre instrumentalen Fähigkeiten und ihre Experimentierfreudigkeit aus. In langjähriger Zusammenarbeit haben sie einen profilierten Klangkörper geschaffen, der Offenheit gegenüber verschiedenen Konzeptionen zeitgenössischer Musik beweist. Die Aktivitäten des Ensembles sind geprägt von der engen Zusammenarbeit mit Komponisten der jungen Generation und der Einbindung digitaler Medien in den Bereichen Komposition, Interpretation und Präsentation. Bevorzugt wird dabei eine egalitäre Arbeitsweise im Austausch mit allen an einem Konzertprojekt beteiligten Akteuren. Mit vielen Komponisten arbeitet das ensemble mosaik seit Jahren kontinuierlich zusammen. Ein besonderer Schwerpunkt der künstlerischen Arbeit liegt in der Auseinandersetzung mit neuen Ansätzen der Aufführungspraxis und der Erprobung neuer Konzertformate. Das Splitter Orchester wurde 2010 als Zusammenschluss international renommierter Composer-Performer mit Sitz in Berlin gegründet. Musikalisch von vielen Genres inspiriert findet sich der Ursprung des Splitter Orchesters in der Echtzeitmusikszene Berlins. Alle Mitglieder des Splitter Orchesters sind gleichzeitig Komponisten, Interpreten und Improvisationsmusiker und entgehen damit jeglicher klar umgrenzter Klassifikation - sie verwenden eine große Bandbreite an erweiterten Spieltechniken an traditionellen, elektronischen oder eigens hergestellten Instrumenten. Der Fokus der künstlerischen Praxis liegt auf der Produktion von Klang und seiner Verteilung im Raum. Das Splitter Orchester ist kein homogener Klangkörper, sondern besteht aus einer Vielzahl autonomer und hochspezialisierter Composer-Performer, die sich bewusst dafür entschieden haben, nicht in einem institutionellen Rahmen zu arbeiten, und damit existierende Hierarchien des Musikbetriebes in Frage zu stellen.

Besetzung

  • mit: Splitter Orchester
  • Trompete: Liz Allbee
  • Elektronik: Boris Baltschun
  • Schlagzeug: Burkhard Beins
  • Violoncello: Anthea Caddy
  • Klarinette: Anat Cohavi
  • Kontrabass: Mike Majkowski
  • Elektronik: Mario de Vega
  • Trompete: Axel Dörner
  • Klarinette: Kai Fagaschinski
  • Tuba: Robin Hayward
  • Schlagzeug: Steve Heather
  • Kontrabassklarinette: Chris Heenan
  • Clavinet: Magda Mayas
  • Posaune: Matthias Müller
  • Innenklavier: Andrea Neumann
  • Schlagzeug: Morton J. Olsen
  • Klavier: Simon James Phillips
  • Gitarre: Julia Reidy
  • Elektronik und Turntables: Ignaz Schick
  • Klarinette: Michael Thieke
  • Flöten: Sabine Vogel
  • Violine: Biliana Voutchkova
  • Tape Recorders und Elektronik: Marta Zapparoli
  • mit: ensemble mosaik
  • Flöten: Rebecca Lenton
  • Oboe: Simon Strasser
  • Klarinette: Christian Vogel
  • Saxophone: Martin Losert
  • Klavier: Ernst Surberg
  • Schlagzeug: Michael Weilacher
  • Violine: Chatschatur Kanajan
  • Viola: Karen Lorenz
  • Violoncello: Niklas Seidl
  • Dirigent: Ilan Volkov
  • Komposition: Alwynne Pritchard, Julia Reidy, Simon James Phillips und Chris Heenan

Credits

"Public People" wird unterstützt durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa - Spartenoffene Förderung. Das Splitter Orchester und ensemble mosaik werden gefördert durch die Basisförderung der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Der Werkauftrag für Alwynne Pritchard wird gefördert mit Mitteln der Kommune Bergen und der TONO.

Bilder

ensemble mosaik ensemble mosaik © Sandra Schuck
Splitter Orchester Splitter Orchester © Uta Neumann

Präsentiert von