deen
Urban Strings Urban Strings © Promo
23.12.2018 So
18 Uhr

Karten 18 € | ermäßigt 11 €

gegensaitig - Barock am Vorweihnachtsabend

Urban Strings

Musik folgt oft den elementaren Lebensprinzipien von Wiederholung und Veränderung. Am Vorweihnachtsabend stellt das Konzert "gegensaitig" besondere Werke des Barock in den Mittelpunkt und experimentiert dabei mit Wiederholung, Reflexion und Variation sowie mit unterschiedlichen Aufstellungsorten, szenischen Mitteln und strukturellen Verfremdungen, um die der Musik zugrundeliegenden Ideen und ihre ihr innewohnende Architektur räumlich erlebbar zu machen. Die Musikerinnen und Musiker von Urban Strings machen dabei von der in der Barockzeit beliebten Technik des "Scordierens" Gebrauch: Die Technik ermöglicht durch spezielle Stimmung der Geige, gänzlich unterschiedliche Klangspektren zu erzeugen. Es erklingen Werke von Heinrich Ignaz Franz Biber, Johann Pachelbel und Johann Sebastian Bach - extravagante, anrührende und virtuose Chaconnen, Kanons und Variationsmodelle für Violinen und Werke für Orgel solo, aufgeführt von Georg Kallweit und Tabea Höfer an Violine / Viola, Walter Rumer an der G Violone und Leo van Doeselaar an der Orgel. Das Ensemble Urban Strings wurde 2012 von dem Musikdramaturgen und Konzertdesigner Folkert Uhde und dem international renommierten Violinisten Georg Kallweit gegründet, um besondere szenische Konzerte und Musiktheaterabende zu realisieren. Ungewöhnliche Programmkom-binationen, Licht-, Regie- und Raumkonzepte sowie die spartenübergreifende Zusammenarbeit von Musikern, Sängern, Schauspielern und Tänzern gehören zum Konzept. Künstlerische Heimat und Premierenort ist das Radialsystem. Hier wurden zuletzt die erfolgreichen Abende "Friends of Amarillis" und zuvor "Angels' Share" zur Aufführung gebracht. Die neueste Produktion von Urban Strings ist eine klangräumliche Adaption von Bachs "Goldbergvariationen", die 2018 Premiere beim Bachfest in Köthen haben wird. Einladungen zu nationalen und internationalen Festivals führen das Ensemble nach Nürnberg, Köthen, Norwegen und Finnland.

Konzertprogramm

Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704) Sonate IV "Die Darstellung im Tempel" (Mysteriensonaten) Ciacona für Violino discordato (A-D-A-D) und Basso continuo Johann Pachelbel (1653-1706) "Was Gott tut, das ist wohlgetan" Choralpartita für Orgel solo Johann Pachelbel aus: "Musicalische Ergötzung" 2 Violinen discordato (C-G-C-F) und Basso continuo Johann Sebastian Bach (1685-1750) Sonata BWV 1038 Largo - Vivace - Adagio - Presto Violine, Violine discordato (G-D-G-D) und Basso continuo Johann Sebastian Bach Duetto II und III BWV 803/ 804 Cembalo solo Heinrich Ignaz Franz Biber Sonate XVI "Schutzengel"-Passagaglia (Mysteriensonaten) spartiert für Violine und Viola Heinrich Ignaz Franz Biber aus: "Harmonia Artificioso-Ariosa, Diversimodè accordata" Partita VI: Praeludium - Aria - Variatio - Finale 2 Violinen und Basso continuo

Besetzung

  • Violinen: Tabea Höfer
  • Violinen und Viola: Georg Kallweit
  • Orgel: Leo van Doeselaar
  • Violone: Walter Rumer

Bilder

Urban Strings Urban Strings © Promo