deen
Shabbat Olam haBah –  An Immersive Shabbat Experience Shabbat Olam haBah – An Immersive Shabbat Experience © ID Festival
12.10.2018 Fr
19 Uhr

Karten 22 € | ermäßigt 14 € Inklusive vegetarischem Bufett


In englischer Sprache. Während der Shabbat-Zeremonie ist kein Nacheinlass möglich.

Festivaleröffnung Festival

ID Festivaleröffnung: Shabbat Olam haBah – An Immersive Shabbat Experience

SHIUR

Shabbat ist eine Pause vom Alltag, die kritische Distanz sowie Selbsterneuerung ermöglicht. In Form einer wöchentlichen Feinjustierung richtet er das Leben neu aus und erinnert die Shabbat-Feiernden durch einen aktiven Vorgeschmack auf Utopia an ihre transformative, progressive Rolle in der Gesellschaft. Wir leben nicht in Utopia, wir können nur davon kosten und hoffen, etwas näher an menschlichen Werten und enthusiastisch genug, die Welt zu verändern, ins tägliche Leben zurückzukehren. Es gibt verschiedene Vorstellungen über Olam haBah oder "die nächste Welt", von einer Art mystischen, zeitlosen Transzendenz bis hin zur tatsächlichen materiellen Zukunft, die wir selbst formen und mitgestalten können. "SHIUR" ist ein Berliner Projekt für Text- und erlebnisorientierte Veranstaltungen. Für das ID Festival präsentiert SHIUR eine immersive Shabbat-Erfahrung, die alle Sinne mit dem Ziel anspricht, einen Vorgeschmack von Olam haBah zu vermitteln... Das Festivalticket finden Sie hier: http://bit.ly/IDFestival2018 Micki Weinberg studierte an der University of California in Berkeley und an der Hebrew University in Jerusalem. Dort konzentrierte er sich auf Bibelstudien und beschäftigte sich an der Mir Yeshiva mit dem Talmud. Weinberg ist Autor zahlreicher Essays und Artikel über die deutsch-jüdischen Beziehungen und über die jüdische Identität im Nachkriegsdeutschland. Er schrieb und produzierte avantgardistische Kabarettstücke in Berlin und führte die Regie des Kurzfilms "I Hear the Synth in East Berlin". Sein erstes Theaterstück "Makembo!" wurde 2016 in Rahmen des ID Festivals uraufgeführt. Weinberg leitete seit 2011 Diskussionsforen zu ausgewählten Texten in Berlin und anderen Städten. 2018 erweiterte er das Programm zu "SHIUR", ein internationales Berliner Projekt für Text- und erlebnisorientierte Veranstaltungen.

Rahmenprogramm

ab 20.15 Uhr Buffet

Besetzung

  • Konzept und Regie: Micki Weinberg
  • Lichtdesign: Doron Sadja
  • Massage: Joel Stumpf und die Massage Angels
  • Song: Hebräischer Chor Berlin
  • Künstlerische Leitung ID Festival: Ohad Ben-Ari

Credits

In Zusammenarbeit mit KIgA - Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus.

Bilder

Shabbat Olam haBah –  An Immersive Shabbat Experience Shabbat Olam haBah – An Immersive Shabbat Experience © ID Festival

Präsentiert von

Festival

12.10. - 14.10.

ID Festival

israelisch-deutsches Festival

Nach den erfolgreichen Ausgaben des Festivals in den vergangenen Jahren findet das ID Festival 2018 zum vierten Mal im Radialsystem statt und setzt dabei auf einen Neustart: Künstler der "next generation", neue Formate und neue Formen der Auseinandersetzung mit dem Thema Israel-Deutschland stehen im Fokus, zukunftsorientierte Fragestellungen werden auch auf Formen und Inhalte angewendet. Zu den Highlights zählen u. a. "Cinderella" als Ballettumsetzung einer Oper der gefeierten 13-jährigen Komponistin Alma Deutscher, eine alternativ-kabarettistische Schabbatfeier inklusive Buffet von Micki Weinberg, neue Formate von den Pianisten Tamar Halperin, Kai Schumacher und Matan Porat - kombiniert mit Lichtdesign, Electronics oder Yoga, eine Dokumentartheater-Uraufführung über israelisches Leben in Berlin, eine neue Folge des preisgekrönten SWR-Podcasts "We Love Israel" sowie die Ausstellung "L'Chaim - Auf das Leben". Der künstlerische Leiter und Festivalgründer Ohad Ben-Ari und sein Team wollen während des Festivals die Möglichkeit eines friedlichen, neugierigen Miteinanders in einer pluralen Gesellschaft erlebbar machen - für die heutige und die "next generation". Herkunft, Tradition, Identität, Zukunft und Zusammenleben: Seit seiner Gründung 2015 beschäftigt sich das ID Festival in vielfältigen künstlerischen Formaten mit wichtigen Themen der israelisch-deutschen Gemeinschaft. Dabei gibt das Festival in Deutschland lebenden und Künstlern israelischer Herkunft eine Bühne, regt Diskussionen, Austausch und Kooperationen an. Künstlerische Leitung ID Festival: Ohad Ben-Ari Das Festivalticket finden Sie hier: http://bit.ly/IDFestival2018 Weitere Informationen zum ID Festival finden Sie hier: https://idfestival.de/de/ Weitere Veranstaltungen des ID Festivals finden am 18. Oktober 2018 in der WABE und vom 25. - 27. Oktober und 01. - 03. November 2018 im English Theatre Berlin statt. Eine Veranstaltung des ID Festivals. In Kooperation mit dem Radialsystem, der WABE e. V. und dem English Theatre Berlin / International Performing Arts Center. Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, die Szloma-Albam-Stiftung und die KIgA - Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus.