deen
Chor@Berlin Chor@Berlin © Promo
23.02.2019 Sa
19 Uhr

Karten 25 € | ermäßigt 15 €

Festival

Chor@Berlin: A-cappella-Nacht

Slixs, Voktett Hannover und JazzVocals

Soul, Groove, Funk und World Music: Im Mittelpunkt der A-cappella-Nacht steht das neue Programm der aufgrund ihres Sounds fast legendären Vokalband Slixs - "Playgrounds". Das Sextett, das zu den besten Vokalensembles der Gegenwart gehört, lotet in Eigenkompositionen aus, was mit der menschlichen Stimme möglich ist - zwischen vokalen Klangfarben, Lautmalerei und Vocal Percussion… Als Opener präsentieren das Voktett Hannover und die Berliner JazzVocals vorab Auszüge aus ihrem aktuellen Repertoire. Das Voktett Hannover singt geistliche und weltliche "Liebesweisen". In den Werken u.a. von Silbelius, Britten und Mendelssohn zeigen sich Euphorie und Verzweiflung, Verlangen und Zuversicht in sowohl göttlichen wie irdischen Sphären. Für die mehrfach ausgezeichneten Berliner JazzVocals ist der Begriff Jazz universell und umfasst alles, was groovt - ob Songs der Beatles, Funk oder Weltmusik. Ihr Repertoire umfasst Jazzstandards, Pop-und Folk-Bearbeitungen sowie eigene Arrangements - mit Improvisationen, Mouthpercussion und Stimmexperimenten. Die Slixs überzeugen mit ihrer kraftvollen Mischung aus Jazz, Pop und Funk, Klassik und Weltmusik - die sie selbst als Vokal-Bastard bezeichnen - bei zahlreichen Auftritten in Europa und Asien Publikum und Presse. Die fünf Sänger und eine Sängerin entlocken ihren Stimmbändern und Kehlköpfen dabei einen organischen Bandsound, der selbst die Fachwelt in Erstaunen versetzt. Nicht zuletzt deshalb gilt das Sextett als eines der weltbesten Vokalensembles der Gegenwart. So wurden die Slixs bereits mehrfach mit der weltweit höchsten Auszeichnung für Vokalkunst - dem CARA - geehrt und bei "vokal.total" in Graz mit zwei Ward Swingle Awards und drei Goldenen Diplomen prämiert. Das Voktett Hannover wurde 2012 als ein gemischtes und doppelchörig besetztes Vokalensemble von Studierenden der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover gegründet. Die vier Sängerinnen und vier Sänger widmen sich vorrangig A-cappella-Werken, die möglichst facettenreich die vielstimmige Vokalmusik der europäischen Musikgeschichte widerspiegeln. Das Ensemble ging zuletzt als 1. Preisträger des Deutschen Chorwettbewerbs 2018 in der Kategorie "Vokalensemble" hervor und bekam in diesem Rahmen überdies zwei Sonderpreise verliehen. Rund 25 Sängerinnen und Sänger gehören dem Berliner A-cappella-Chor JazzVocals an, der seit 2017 unter der Leitung von Matthias Knoche steht. Das 1991 gegründet Ensemble wurden bei Chorwettbewerben mehrfach ausgezeichnet, so unter anderem 2014 beim Deutschen Chorwettbewerb in Weimar mit dem 3. Preis, beim "Cracovia Cantat"-Festival 2014 in Krakau sowie beim Rainbow Choir Festival 2015 in St. Petersburg.

‌‌

  • mit: Slixs
  • mit: Voktett Hannover
  • mit: JazzVocals (Leitung: Matthias Knoche)

Credits

Eine Veranstaltung des Deutschen Chorverbands und des Radialsystems, in Kooperation mit dem Chorverband Berlin.

Chor@Berlin Chor@Berlin © Promo
Slixs Slixs © Hagen Wolf
Voktett Hannover Voktett Hannover © ansichtssachen Hannover

Präsentiert von

Festival

21.02. - 24.02.

Chor@Berlin

Das Vokalfest im Radialsystem

Hochkarätige Konzerte, Workshops, Diskussionsrunden und Mitsingaktionen: Der Deutsche Chorverband lädt vom 21. bis 24. Februar 2019 im Radialsystem erneut dazu ein, bei Chor@Berlin die Vielfalt der Vokalmusik zu entdecken. Eröffnet wird die neunte Ausgabe des Vokalfests durch das renommierte Chorwerk Ruhr unter der Leitung von Florian Helgath. In "The Sound of Silence" treffen zeitgenössische Kompositionen und Improvisationen des Jazz-Pianisten Marc Schmolling auf die empfindsame Welt des frühbarocken Madrigals. Als Fortsetzung seiner Jubiläumsreihe rückt das Vocalconsort Berlin am Freitag "Die menschliche Ordnung" in den Mittelpunkt und bringt Frank Schwemmers Auftragswerk "alfabet" nach einem Gedicht der dänischen Lyrikerin Inger Christensen zur Uraufführung. In der "A-cappella-Nacht" am Samstag präsentieren Slixs, die zu den besten Vokalensembles der Gegenwart zählen, ihr aktuelles Programm "Playgrounds" mit Vocal Percussion, Lautmalerei, Soul, Groove, Funk und World Music. Zuvor spannt sich der Bogen von "Liebesbeweisen" in Werken von Cornelius, Britten und Mendelssohn mit dem Voktett Hannover bis hin zu Jazzstandards, Pop- und Folk-Bearbeitungen sowie eigenen Arrangements der Berliner JazzVocals. Zum Festivalausklang sind am Sonntag bei einem Konzert des Ich-kann-nicht-singen-Chors alle eingeladen, gemeinsam mit dem Berliner Begegnungschor Lieder aus allen Teilen der Welt zum Klingen zu bringen. Das begleitende Workshop-Angebot von Chor@Berlin richtet sich an Chorleiter*innen, Kirchenmusiker*innen, Sänger*innen und Chormanager*innen. Die Bandbreite der Themen reicht von individuellem Persönlichkeitscoaching für Chorleiter*innen über Complete Vocal Technique bis hin zu Storytelling für Social Media. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf dem Bereich Singen mit Kindern. Eine Veranstaltung des Deutschen Chorverbands und des Radialsystems, in Kooperation mit dem Chorverband Berlin. Karten ab 10 € Ausführliche Informationen zum Programm erhalten Sie unter http://www.choratberlin.de

Weitere Veranstaltung des Festivals

21.02.2019 Do

Chor@Berlin: Singen mit Kindern - ein Carusos-Fortbildungstag

21.02.2019 Do

Chor@Berlin: The Sound of Silence

22.02.2019 Fr

Chor@Berlin: Prinzip Hoffnung IV - Die menschliche Ordnung