deen
Chor@Berlin Chor@Berlin © Promo
24.02.2019 So
9.30 Uhr

Personal Coaching 35 € | ermäßigt 20 € Sing Me In: Eintritt frei Alle anderen Workshops 17,50 € | ermäßigt 10 €

Festival

Chor@Berlin: Workshops am Sonntag

Personal Coaching, Musikalische Sozialarbeit, Social Media und "Sing Me In"

Personal Coaching für Chorleiter*innen Workshop Sabine Wüsthoff, 9.30 bis 13 Uhr Chorleiter*innen sollen musikalisch faszinieren, sicher und inspirierend dirigieren, Autorität haben, unverkrampft und lustig, aber zugleich auch souveräne Gruppenleiter*innen sein. Dazu ist eine Fülle von Fähigkeiten und Eigenschaften notwendig wie beispielsweise musikalische Fantasie, ein differenziertes Bewegungsrepertoire, eine fest im Sattel sitzende Persönlichkeit und gute Beobachtungsgabe. Doch welche Mittel und Wege gibt es, diese vielschichtigen Anforderungen zu erfüllen? Sabine Wüsthoff vermittelt in ihrem Kurs in zwei 90-minütigen Einheiten Impulse zu einer bewussten und aktiven Optimierung der Musiker- und Dirigent*innenpersönlichkeit. Analysiert und sich bewusst gemacht werden individuelle Fähigkeiten sowie Schwierigkeiten und Möglichkeiten zur Verbesserung. Eine wesentliche Rolle spielen dabei Körperhaltung und individuelle Körpersprache, Stimme und Sprechweise, Energiepotenzial, musikalische Vorstellung, Ausdruckswille und dessen Vermittlung sowie die Wahrnehmung allgemeiner Gruppenprozesse. Einige dieser Aspekte werden gemeinsam im Kurs bearbeitet, daneben erhalten die Teilnehmer*innen anhand von mitgebrachten Ausschnitten aus ihrem aktuellen Repertoire auch ein kurzes, individuelles Coaching. Dieses kann je nach Wunsch entweder in An- oder Abwesenheit der Gruppe stattfinden. Chorpädagogische Methoden in der musikalischen Sozialarbeit Workshop Maximilian Stössel, 9.30 bis 11 Uhr In diesem Workshop zeigt Dozent Maximilian Stössel unter anderem Wege auf, wie man sozial benachteiligte Teenager in sogenannten Brennpunktschulen dazu bewegen kann, selbstbewusst und motiviert mehrstimmig im Chor zu singen und darüber hinaus sogar als Multiplikator*innen den eigenen Mitschüler*innen kompetent die Grundlagen der Solmisation, Body Percussion, Improvisation und Gehörbildung weiterzugeben. Anhand konkreter Projektbeispiele, Übungen, Spiele und Methoden werden den Workshopteilnehmer*innen entsprechende Erkenntnisse aus der psychologischen und musikpädagogischen Forschung und Praxis vermittelt, die zum systematischen Aufbau von Selbstvertrauen, Motivation und musikalischen Kompetenzen dienen. Der Workshop richtet sich an alle, die chorpädagogisch arbeiten (möchten). Heute schon gevoxboxt? Virales Storytelling in der Chor- und A-cappella-Szene Workshop Nina Ruckhaber, 11.30 bis 13 Uhr Wie präsentiert man seinen Chor oder sein Ensemble erfolgreich in den Sozialen Medien? Welche Geschichten kann man rund um den Choralltag erzählen, welche Rolle spielt das Wording? Wie bereitet man Informationen passend je nach Medium auf und was gibt es dabei technisch auf den unterschiedlichen Kanälen zu beachten? Plattformen wie Facebook, Instagram und Co. bieten vielfältige Einsatzmöglichkeiten und Herausforderungen für Kommunikation und Marketing. Findet das Konzept von Influencern auch in der Chor- und A-cappella-Szene seinen Platz? Die Vokal-Bloggerin Nina Ruckhaber berichtet über die Idee und Entstehung ihres Blogs "Ninas VoxBox" und stellt unterschiedliche Methoden zur Präsentation des eigenen Ensembles in Social Media vor. Anschließend sollen gemeinsam Postings erstellt und je nach Zielgruppe und Art des Mediums unterschiedlich aufbereitet werden. Sing Me In - wie kann gemeinsames Singen zur Integration beitragen? Workshop Sonja Greiner, 13.30 bis 14.15 Uhr Im Anschluss an das Offene Singen mit dem Berliner Begegnungschor sind alle Interessierten eingeladen, Erfahrungen und Tipps und Tricks auszutauschen, wie in der Praxis gemeinsames Singen dazu beitragen kann, (junge) Migrant*innen besser in ihr Gastland zu integrieren. Beispielhaft gibt Sonja Greiner zunächst einen kurzen Einblick in das Projekt "Sing Me In". In diesem zweijährigen Kooperationsprojekt wurden auf internationaler Ebene über 100 Projekte recherchiert und ausgewertet und schließlich als praktische Hilfestellung drei Handbücher für unterschiedliche Zielgruppen in elf verschiedenen Sprachen sowie einen Repertoire Guide veröffentlicht. Die Handbücher zu den Aspekten "Singen mit Gruppen junger Flüchtlinge", "Integration junger Menschen mit Migrationshintergrund in existierende Chöre" und "Arbeit im schulischen Umfeld" gehen dabei auf folgende Fragen ein: "Wie kommuniziere ich am besten mit der Zielgruppe?", "Welches Repertoire ist besonders gut geeignet?", "Mit welchen Hindernissen sollte ich rechnen und wie kann ich Lösungen finden?". Der Repertoire Guide wiederum beinhaltet neben verschiedenen Liedsammlungen auch weitere Internet-Ressourcen sowie Singübungen zum Aufwärmen oder Kennenlernen in der Gruppe. Das Material ist verfügbar unter www.SingMeIn.eu.

‌‌

  • mit: Sabine Wüsthoff, Maximilian Stössel, Nina Ruckhaber und Sonja Greiner
Chor@Berlin Chor@Berlin © Promo
Sabine Wüsthoff Sabine Wüsthoff © Berliner Maedchenchor - von Amsberg
Begegnungschor Berlin Begegnungschor Berlin © Promo

Festival

21.02. - 24.02.

Chor@Berlin

Das Vokalfest im Radialsystem

Hochkarätige Konzerte, Workshops, Diskussionsrunden und Mitsingaktionen: Der Deutsche Chorverband lädt vom 21. bis 24. Februar 2019 im Radialsystem erneut dazu ein, bei Chor@Berlin die Vielfalt der Vokalmusik zu entdecken. Eröffnet wird die neunte Ausgabe des Vokalfests durch das renommierte Chorwerk Ruhr unter der Leitung von Florian Helgath. In "The Sound of Silence" treffen zeitgenössische Kompositionen und Improvisationen des Jazz-Pianisten Marc Schmolling auf die empfindsame Welt des frühbarocken Madrigals. Als Fortsetzung seiner Jubiläumsreihe rückt das Vocalconsort Berlin am Freitag "Die menschliche Ordnung" in den Mittelpunkt und bringt Frank Schwemmers Auftragswerk "alfabet" nach einem Gedicht der dänischen Lyrikerin Inger Christensen zur Uraufführung. In der "A-cappella-Nacht" am Samstag präsentieren Slixs, die zu den besten Vokalensembles der Gegenwart zählen, ihr aktuelles Programm "Playgrounds" mit Vocal Percussion, Lautmalerei, Soul, Groove, Funk und World Music. Zuvor spannt sich der Bogen von "Liebesbeweisen" in Werken von Cornelius, Britten und Mendelssohn mit dem Voktett Hannover bis hin zu Jazzstandards, Pop- und Folk-Bearbeitungen sowie eigenen Arrangements der Berliner JazzVocals. Zum Festivalausklang sind am Sonntag bei einem Konzert des Ich-kann-nicht-singen-Chors alle eingeladen, gemeinsam mit dem Berliner Begegnungschor Lieder aus allen Teilen der Welt zum Klingen zu bringen. Das begleitende Workshop-Angebot von Chor@Berlin richtet sich an Chorleiter*innen, Kirchenmusiker*innen, Sänger*innen und Chormanager*innen. Die Bandbreite der Themen reicht von individuellem Persönlichkeitscoaching für Chorleiter*innen über Complete Vocal Technique bis hin zu Storytelling für Social Media. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf dem Bereich Singen mit Kindern. Eine Veranstaltung des Deutschen Chorverbands und des Radialsystems, in Kooperation mit dem Chorverband Berlin. Karten ab 10 € Ausführliche Informationen zum Programm erhalten Sie unter http://www.choratberlin.de

Weitere Veranstaltung des Festivals

21.02.2019 Do

Chor@Berlin: Singen mit Kindern - ein Carusos-Fortbildungstag

21.02.2019 Do

Chor@Berlin: The Sound of Silence

22.02.2019 Fr

Chor@Berlin: Prinzip Hoffnung IV - Die menschliche Ordnung