deen
kalender
Do 18 07
Festival
20.30 Uhr

Tickets

Karten 8 Euro ermäßigt 4 Euro

Plataforma Berlin: HÍBRIDOS, The Spirits of Brazil

Dokumentarfilm
HÍBRIDOS, The Spirits of Brazil
HÍBRIDOS, The Spirits of Brazil © Promo
Nach vierjähriger Recherche in Brasilien taucht der Dokumentarfilm „HÍBRIDOS, The Spirits of Brazil“ auf sehr poetische und sinnliche Weise ein in die Kultur des größten Landes Südamerikas.

Eine ethnografische Reise in die Welt religiöser Zeremonien und ihrer Vielfältigkeit – mit den Mitteln des Films als poetischer Sprache: Ohne Stimmen, nur mit den Geräuschen und Gesängen der Rituale ist „HÍBRIDOS“ eine neue Gattung des Musikfilms.

Der Film löst die Distanz zwischen Zuschauer*in und Subjekt auf, in dem er ihn*sie durch ein Reich der Bewegung, des ununterbrochenen Tanzes, der Rhythmen und Musik führt – und in seinem Zentrum eine neue Perspektive auf das entstehen lässt, was das Unsichtbare vielleicht ausmacht und wie wir damit auf kreative Weise umgehen.

Unter der Regie der französischen Filmemacher*innen und Forscher*innen Priscilla Telmon und Vincent Moon, koproduziert von Fernanda Abreu, wurde „HÍBRIDOS“ unabhängig und außerhalb der klassischen Filmzusammenhänge gedreht. Der Film wurde erstmals 2018 in Brasilien gezeigt und anschließend in das Programm zahlreicher internationaler Festivals aufgenommen.

‌‌

  • Ein Film von Priscilla Telmon und Vincent Moon
  • koproduziert von Fernanda Abreu

Stimmen

„Híbridos makes a cinema from blood, sweat and tears, and is a balm for the Brazil of 2018.“ (Adoro Cinema) „A poetical celebration of the powerful brazilian religious syncretism, as well as a striking cinematographic experience.“ (Folha de São Paulo)

Präsentiert von

Tickets

Karten 8 Euro ermäßigt 4 Euro

Festival

Plataforma Berlin – A Brave Post-Colonial World

Ibero-American Festival

Tanz, Installation, Film und Diskurs: Das Festival „Plataforma Berlin“ präsentiert an vier Hochsommertagen im radialsystem Künstler*innen mit iberoamerikanischem Hintergrund. Das installative Performance-Projekt „Hybris“ aus Kolumbien setzt sich mit durch den Menschen verursachten Veränderungen und Hybridisierungen in der Natur auseinander. Der Dokumentarfilm „HÍBRIDOS, The Spirits of Brazil“ wurde bereits auf zahlreichen Festivals präsentiert und vermittelt auf ungewöhnliche Weise sinnliche Eindrücke der tief verwurzelten Musik- und Tanzkultur Brasiliens. Die Performance „Requiem for an Alcaravan“ bezieht sich auf die Kultur der indigenen Bevölkerungsgruppe der Zapoteken in Mexiko und die Reflexion von Geschlechterbildern. Der Körper als Zentrum: Das dreiwöchige Festival „Plataforma Berlin“ im radialsystem, im Verlin und im Dock 11 reflektiert mit Tanz, Diskussionen, Dokumentarfilmen und Tanzvideocollagen die Transformation von Entkolonialisierungsprozessen und Überlebensformen, die Künstler*innen bei ihrer Auswanderung nach Berlin oder als Teil lokaler Utopien entwickeln konnten. Die Forschungsreise von „Plataforma Berlin“ eröffnet einen Dialograum zwischen den Kontinenten, in dem durch eine transdisziplinäre Reflexion des menschlichen Körpers die Themen Klimawandel, (Post-)Kolonialismus, die Krise der Beziehung zwischen Mensch und Natur oder die Verbindung zwischen Kunst und Natur eine Plattform finden. Die Inspiration für das Festival ist die sogenannte „Humboldt-Route“. Der Naturforscher Alexander von Humboldt unternahm Ende des 18. Jahrhunderts von Spanien aus eine fünfjährige Forschungsreise u.a. in die Karibik, den Amazonas-Regenwald und zu mexikanischen Vulkanen. „Plataforma Berlin“ begibt sich ebenfalls auf interkontinentale Expedition und setzt dabei die auf Universalismus, Aufklärung und Fortschritt basierenden Konzepte der frühen Moderne in ein kritisches Verhältnis zur ökologischen, ökonomischen und sozialen Ausbeutung des „entdeckten“ Kontinents. Die aus den von Humboldt bereisten Gebieten eingeladenen Künstler*innen beschäftigen sich in ihren Arbeiten mit lokalen Konflikten und stellen diese in globale und koloniale Zusammenhänge. „Plataforma Berlin“ ist gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa – spartenoffene Förderung, Instituto Cervantes und die Spanische Botschaft Berlin. Karten Performances 16 Euro ermäßigt 10 Euro Karten „HÍBRIDOS“ 8 Euro ermäßigt 4 Euro Kombiticket aus 2 Performances (ohne „HÍBRIDOS“) 24 Euro ermäßigt 16 Euro Kombiticket aus 3 Performances (ohne „HÍBRIDOS“) 36 Euro ermäßigt 22 Euro Podiumsdiskussionen Eintritt frei

18 07
21 07

Weitere Termine