deen
Hauschka Hauschka © Carsten Sander
01.11.2019 Fr
20 Uhr

Karten 28 Euro

UM:LAUT – Hauschka & Edivaldo Ernesto

an encounter of improvised music & dance

2013 trafen sich der junge Tänzer Edivaldo Ernesto aus den Reihen der Compagnie Sasha Waltz & Guests und der erfolgreiche Pianist und Komponist Hauschka auf Initiative der UM:LAUT-Reihe erstmals auf der Bühne. Nach zwei von Publikum wie Presse gefeierten Abenden im radialsystem und darauffolgenden Gastspielen im In- und Ausland kehren die beiden außergewöhnlichen Künstlerpersönlichkeiten nun an den Ort ihrer ersten Begegnung zurück. Nach sechs intensiven und produktiven Jahren, mit neuen Erfahrungen und zahlreichen Erfolgen im Gepäck, treten die beiden erneut in ein künstlerisches Zwiegespräch und verlassen die Sicherheit von Komposition und Choreografie: ein improvisiertes Zusammenspiel von Klang und Bewegung – ohne das Korsett eines festgelegten Ablaufs, offen für unerwartete Entdeckungen, Spontanität und die Impulse des anderen. Volker Bertelmann alias Hauschka gilt weltweit als eine*r der bemerkenswertesten modernen Vertreter*innen des präparierten Pianos. Mit einfachen Mitteln erforscht er die Klangvielfalt des Tasteninstruments – im Klavier und an den Saiten angebrachte Metallteile, Folien und andere Objekte verursachen raschelnde oder perkussive Sounds, die den Einsatz von Schlagwerk und elektronisch erzeugten Klängen vermuten lassen und den atmosphärisch dichten, rhythmusbasierten Kompositionen eine lyrische Qualität verleihen. Seit seinen anfänglichen Solo-Improvisationen hat sich der klassisch ausgebildete Pianist kontinuierlich weiterentwickelt, mittlerweile wird er in Zusammenhang mit Komponisten wie Eric Satie und John Cage, aber auch mit zeitgenössischen Musikern wie Max Richter, Yann Tiersen oder Nils Frahm genannt. Hauschkas Musik bewegt sich zwischen Klangkunst und Experimental, Post-Klassik und Kammermusik. Auf seinem aktuellen Werk „A Different Forest“ widmet sich Hauschka nun wieder dem klaren, unveränderten Klang seines Instruments. Über seine Veröffentlichungen und Konzerte hinaus hat sich Volker Bertelmann als eine*r der gefragtesten Komponist*innen für Film und Theater etabliert. Für seinen Soundtrack zum Film „Lion“ war er unter anderem für den Oscar und die Golden Globes nominiert. Edivaldo Ernesto hat nach traditionellen und klassischen Tanzausbildungen in Mosambik mit zahlreichen Künstler*innen und Choreograf*innen wie David Zambrano, Mat Voorter, Robert Hilton oder Faustin Linyekula zusammengearbeitet. Seit 2008 ist Edivaldo Ernesto festes Ensemblemitglied von Sasha Waltz & Guests und in zahlreichen Produktionen der Compagnie weltweit zu sehen. Mit seinem einzigartigen und ausdrucksstarken Stil gilt er als eine*r der markantesten und faszinierendsten Akteur*innen der Berliner Tanzszene. Seine große Leidenschaft gilt der Improvisation – sein Duett mit der amerikanischen Perkussionistin Robyn Schulkowsky zum 5-jährigen Jubiläum des radialsystems ist legendär. Gemeinsam mit der kubanischen Choreografin Judith Sánchez Ruíz hat Edivaldo Ernesto das Projekt „There is a name for it“ (2013) erarbeitet. Im Jahre 2011 begannen die Entwicklung sowie die fortlaufenden Recherchen zu dem von ihm konzipierten Prinzip des „Depth Movement“. Die Reihe der Festivals, auf denen seine Werke gezeigt wurden, erstreckt sich – genau wie seine Lehraufträge – über ganz Europa bis hin nach China und Panama. UM:LAUT ist eine Plattform für Künstler*innen und Labels, die sich verschiedener musikalischer Traditionen bedienen und doch einzigartig und frei von Genregrenzen ambitionierte Projekte realisieren. Der Fokus der von Ben Czernek und Hannes Frey kuratierten Reihe liegt dabei auf Zwischenräumen und Schnittmengen, auf der experimentellen Bandbreite von klassischer und elektronischer Instrumentierung, Komposition und Improvisation, Club und Konzertsaal. UM:LAUT fördert insbesondere den Dialog mit anderen Kunstformen – Musik als Impulsgeberin für Film, Video, Fotografie, Installation, Tanz und Performance. Ein Experimentierfeld für Kooperationen von Künstler*innen unterschiedlicher Disziplinen. Weitere Informationen unter www.umlautlive.de.

‌‌

  • Piano und Electronics: Hauschka
  • Tanz: Edivaldo Ernesto

Stimmen

„A collaboration between two artists, in particular a collaboration between a dancer and musician is a tremendously interesting and challenging process. One of the first questions that came to our minds is whether we want to keep the spontaneity of the first interaction and leave a lot of the content open or whether the piece will be entirely choreographed from the beginning to the end. In the case of me performing with Edivaldo I think it is great to start the process on the evening of the performance with a rough outline of an idea and to create space for the strength of our improvisations. When thinking about the theme of the evening I happened to read an article in the German newspaper "Die Zeit" about the subject of "Humanizing" in pop music and it made me reflect on the importance of dilettantism as an art movement. I like the idea of two people coming together who allow those unavoidable little uncontrolled events or even mistakes to change the direction of the performance and to create something unexpected. I think this is all in the nature of improvised music and dance. Another angle is inspired by a research project of the Max Planck Institute I came across. It deals with the idea of humanizing music sequences, which of course is connected to the imperfection of a performance. Something that I also regard as a psychological issue: that imperfect things and spontaneous moments often have the power to unfold an enormous at-traction and beauty. I look forward to my initial meeting with Edivaldo right there on stage where the audience can see us communicate with each other on various levels." Hauschka, May 2013

Credits

Eine Veranstaltung von UM:LAUT im radialsystem.

Hauschka Hauschka © Carsten Sander
Edivaldo Ernesto Edivaldo Ernesto © Promo

Präsentiert von

Weitere Termine dieser Veranstaltung

Sa
20 Uhr
02.11.2019

Auch interessant

05.10.2019 Sa

Er ist wieder Da-Da-Da-Daaa

06.10.2019 So

Er ist wieder Da-Da-Da-Daaa