deen
Ohrknacker: Katharina Rosenberger Ohrknacker: Katharina Rosenberger © Promo
09.12.2019 Mo
20 Uhr

Eintritt frei

Ohrknacker: Katharina Rosenberger

Gesprächskonzert mit dem Trio Catch

Ohren öffnen für neue Klänge: In den Konzerten der Reihe „Ohrknacker“ des Trio Catch steht jeweils ein Werk zeitgenössischer Musik im Mittelpunkt, das zweimal gespielt und dazwischen im Austausch mit dem Publikum genauer betrachtet wird – nicht als musikwissenschaftliche Analyse des Werks, sondern als persönliches Gespräch und direkter Austausch über die Musik. Das Trio Catch hat es sich dabei zur Aufgabe gemacht, die unterschiedlichen Klangfarben von Klarinette, Violoncello und Klavier virtuos zur Entfaltung zu bringen und sich gleichzeitig auf die Suche nach einem gemeinsamen, unverwechselbaren Klang zu begeben. Im Dezember ist die Schweizer Komponistin Katharina Rosenberger mit ihrem Stück „surge“ (2018) zu Gast, das bei den Wittener Tagen für neue Kammermusik uraufgeführt wurde. Das Stück für Bassklarinette, präparierten Flügel und Violoncello befasst sich mit kompositorischen Methoden, wie sie in der elektronischen Musik vorkommen – zum Beispiel mit Sampling, dem Anbringen von Filtern oder additiven Klangverfahren. Musikalisches Material und Passagen werden dabei fortwährend wiederverwertet und modifiziert, der Gestus der Komposition ist vorwärtstreibend. Ein konstanter Energiestrom, analog eines Perpetuum mobiles mit sich rasant windenden Figuren, wird immer wieder von kurzen perkussiven Einschüben unterbrochen. Es entsteht eine Zug-Stoss-Dynamik, welche die Bewegung teils komplett unterbindet oder auch in einen Schwall von Aktivitäten ausbrechen lässt. Boglárka Pecze (Klarinette), Eva Boesch (Violoncello) und Sun-Young Nam (Klavier) trafen sich als Stipendiatinnen bei der Internationalen Ensemble Modern Akademie in Frankfurt und gründeten anschließend das Trio Catch - benannt nach dem Werk „Catch“ op. 4 von Thomas Adès. Neben der klassischen Musik bildet die Interpretation zeitgenössischer Musik einen Schwerpunkt ihrer Zusammenarbeit. Das in Hamburg beheimatete Trio arbeitete mit zahlreichen Komponisten zusammen, darunter Mark Andre, Georges Aperghis, Beat Furrer und Helmut Lachenmann. Eine rege Konzerttätigkeit führte das Trio Catch bisher durch ganz Europa sowie zu Festivals wie Ultraschall Berlin, Musica Strasbourg und den Wittener Tagen für neue Kammermusik. Das Trio ist auch in der Musikvermittlung tätig: An der Musikhochschule Hamburg hatte es einen Lehrauftrag inne und gab als Ensemble in Residence Workshops für die Studierenden der Kompositionsklassen. Seit 2016 gestaltet es die eigene Reihe „Ohrknacker“, bei der jeweils eigens für das Trio Catch komponierte Werke in Gesprächskonzerten vorgestellt werden. Katharina Rosenberger, geboren in Zürich, promovierte an der Columbia University in Musical Arts in Composition und ist Professorin im Fachbereich Musik an der University of California, San Diego. Ihre Kompositionen, Installationen und interdisziplinären Bühnenarbeiten wurden bei Festivals wie den Wittener Tagen für neue Kammermusik, Heroines of Sound in Berlin, den KunstFestSpielen Herrenhausen, dem Festival Les Musiques in Marseille, dem Felicja Blumental Festival in Tel Aviv, den Shanghai New Music Days, October Contemporary in Hongkong sowie auf zahlreichen Konzerten in Europa und den USA präsentiert. 2019 ist Katharina Rosenberger Trägerin des Guggenheim-Stipendiums. In der Vergangenheit wurde sie unter anderem mit dem Hellman-Fellowship, San Francisco, dem Sony Scholar Award und einem Kompositionsauftrag der Ernst von Siemens Musikstiftung zu ihrem Werk „Gesang an das noch namenlose Land“ ausgezeichnet. Ihre Musik erscheint auf Hat Hut Records, Unit Records und Akenaton.

‌‌

  • mit: Trio Catch
  • Klarinette: Boglárka Pecze
  • Violoncello: Eva Boesch
  • Klavier: Sun-Young Nam
  • Komposition: Katharina Rosenberger

Rahmenprogramm

Die Veranstaltung dauert ca. eine Stunde, vor und nach dem Konzert ist die Bar im Konzertraum geöffnet. Die Komponistin ist anwesend.

Programm

Katharina Rosenberger (*1971) surge (2018)

Credits

Ein Projekt von Trio Catch und bastille musique. Gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa – Spartenoffene Förderung und die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia.

Ohrknacker: Katharina Rosenberger Ohrknacker: Katharina Rosenberger © Promo
Trio Catch Trio Catch © Lennard Rühle