deen
The Automated Sniper The Automated Sniper © Bas de Brouwer
26.10.2019 Sa
20 Uhr

Karten 18 Euro ermäßigt 14 Euro zzgl. Gebühren des Ticketanbieters

Theater der Dinge 2019: The Automated Sniper

Performance von Julian Hetzel

Welche Verantwortung tragen wir, wenn der Feind zu einer Ansammlung von Pixeln auf dem Monitor reduziert wird? In „The Automated Sniper“ werden zwei Performer*innen auf der Bühne von einer ferngesteuerten Waffe beschossen. Der Operator befindet sich an einem geschützten Ort, von dem aus er das Geschehen nur virtuell verfolgt. Die Performance von Julian Hetzel schließt die kühle Brutalität des Militainment mit der intellektuellen Selbstgewissheit des Kunstbetriebs kurz und bezieht das Publikum direkt in die Auseinandersetzung mit der Gamification von Gewalt ein. Ein Kommentar zur modernen Kriegsführung, ein kritisches Pamphlet und ein Live-Ego-Shooter im Theaterraum. Vom 23. bis 29.10.2019 präsentiert „Theater der Dinge“, ein Projekt der Schaubude Berlin, internationale Gastspiele des zeitgenössischen Figuren- und Objekttheaters zum Festivalschwerpunkt „Kaputt“. Das komplette Festivalprogramm finden Sie unter www.schaubude.berlin Julian Hetzel wurde 1981 im Schwarzwald geboren und lebt in Utrecht. Er arbeitet als Regisseur, Musiker und Künstler. Im Dreieck von Theater, Musik und Medien entwickelt Hetzel Stücke und Installationen, die eine politische Dimension haben und einen doku-fiktionalen Ansatz verfolgen. Hetzel studierte bis 2008 Visuelle Kommunikation an der Bauhaus Universität in Weimar. Nach seinem Abschluss setzte er seine Ausbildung an der Kunsthochschule DasArts in Amsterdam fort. Zwischen 2014 und 2016 war Hetzel Artist in Residence des SPRING Festival für Performing Arts Utrecht, seit 2017 werden seine Arbeiten vom Kunstzentrum CAMPO in Gent koproduziert. Hetzel ist Mitbegründer der Leipziger Elektropop-Band Pentatones.

‌‌

  • Spiel: Bas van Rijnsoever, Claudio Ritfeld, Zaid Saad und Ana Wild
  • Regie: Julian Hetzel
  • Dramaturgie: Miguel Angel Melgares
  • Maschinenbau: Hannes Waldschütz
  • Kostüme: Karianne Hoenderkamp
  • Technische Leitung: Tymen Bergman
  • Lichttechnik: Vincent Beune
  • Lichtdesign: Nico de Rooij
  • Produktionsmanagement: Jasper Hupkens

Credits

Eine Produktion von Frascati Theater Amsterdam in Zusammenarbeit mit ism&heit. In Koproduktion mit Gessnerallee Zürich, Beursschouwburg Brüssel, Göteborg dans & teater festival, Uzès Festival und WP Zimmer Antwerpen. Gefördert durch den Fonds Podiumkunsten. Unterstützt durch ACCA Altenborough Center for Creative Arts Brighton. Theater der Dinge 2019 ist ein Projekt der Schaubude Berlin. Gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

The Automated Sniper The Automated Sniper © Bas de Brouwer
The Automated Sniper The Automated Sniper © Bas de Brouwer

Präsentiert von