deen
Zuhören #4:  From complexity to action Zuhören #4: From complexity to action © Daniel Wiesmann
15.12.2019 So
14 Uhr

Ticket Freitag 10 Euro ermäßigt 8 Euro Tagesticket Samstag oder Sonntag 15 Euro ermäßigt 10 Euro Kombiticket Samstag und Sonntag 25 Euro ermäßigt 18 Euro Jugendliche bis 16 Jahren Eintritt frei Tickets inkl. kleinem Essen und Tee


Veranstaltung auf Deutsch/Englisch mit kollektiver Übersetzung nach Bedarf. Altersempfehlung: Jugendliche ab 14 Jahren

Festival

Zuhören #4: Climate change and democracy – From complexity to action

Sasha Waltz & Guests

Die vierte Ausgabe von „Zuhören – Dritter Raum für Kunst und Politik“, erneut geöffnet von Sasha Waltz & Guests, rückt im Dezember 2019 die aktuell drängenden Themenkomplexe Klimakrise und Demokratiewandel in den Fokus. Für ein Wochenende sind Interessierte eingeladen, sich mit lokalen Initiativen, dem Netzwerk der Compagnie und internationalen Gästen auszutauschen. In Workshops, Gesprächen und Interventionen – begleitet von Tanz, Musik und gemeinsamem Essen – werden unterschiedliche Blickwinkel auf unser komplexes Heute beleuchtet, um gemeinsam ins Handeln zu kommen. Das Kombiticket für Samstag und Sonntag finden Sie hier: https://radialsystem.reservix.de/p/reservix/event/1489629 Im Angesicht komplexer Krisen in unserer globalisierten Welt empfinden Menschen weltweit ein Gefühl der Ohnmacht. Gleichzeitig wächst ziviles Engagement, um in die Tat zu kommen. Welche Rolle spielen das Zuhören und der Dialog für die Weiterentwicklung der Demokratie und des lokalen wie globalen Miteinanders? Diesen und weiteren Fragen widmet sich der dritte Tag von „Zuhören #4“. „Collective Intelligence in motion“: Der letzte Festivaltag startet mit einem gemeinsamen Warm-up aller Teilnehmenden mit dem Tänzer und Choreografen Gabriel Galindez Cruz. Im Anschluss folgt ein Gespräch in Zusammenarbeit mit dem Berliner Think Tank „Das Progressive Zentrum“, das sich zum Ziel gesetzt hat, im Dialog mit Akteur*innen aus ökonomischen, ökologischen und gesellschaftlichen Netzwerken Politikideen und praxisorientierte Handlungsempfehlungen zu erarbeiten und diese öffentlich zu debattieren. Panelgäste sind u.a. Lex Paulson (School of Collective Intelligence, Marokko), Maria Exner (Zeit Online – „Deutschland spricht“) und Maja Göpel (Expertin für Klimapolitik und Generalsekretärin des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen). Gemeinsam mit einem Gründungsmitglied des World Human Forums Delphi beschäftigt sich das Publikum spielerisch mit den 17 UN-Nachhaltigkeitszielen. Das Workshop-Programm wird ergänzt durch künstlerische Impulse: Der Tänzer und Choreograf Sergiu Matis führt in seiner performativen Soundinstallation „Extinction Room“ eindrücklich das Artensterben vor Augen. Das Abschlussgespräch des Festivalwochenendes widmet sich dem Thema Wald. Mit einem gemeinsamem Essen und einer kollektiven Tanzimprovisation in der Halle des radialsystems endet „Zuhören #4“ in Bewegung. Am Samstag und Sonntag lädt das Kollektiv „FutureLeaks“ durchgehend in einem performativen Parcours dazu ein, die Zukunft neu zu schreiben. Der Saal des radialsystems verwandelt sich über die drei Tage in einen Ort des Austauschs und des gemeinsamen Essens – die Initiative „Restlos Glücklich“ bringt zusammen mit dem Publikum „gerettete“ Lebensmittel in geschmackvoll-kreativer Zubereitung auf den Tisch.

Programm

14-14.45 Uhr (Halle) Warm-up „Collective intelligence in motion“ Gabriel Galindez Cruz 14-17.30 Uhr (Studio C) Films and Books 14-19 Uhr (Saal/Deck/Kubus) Immersiver Parcours FutureLeaks 15.15-17 Uhr (Halle) Impulse & Gespräch „Climate, change & democracy“ in Kooperation mit „Das Progressive Zentrum“ Maria Exner, Maja Göpel, Lex Paulson, Bernard Le Roux und Janis Prinz, 17-18 Uhr (Saal) Meet the Speakers 17-19 Uhr (Studio A) Performative Installation „Extinction Room“ Sergiu Matis & Lisa Densem 17.30-18.30 Uhr (Saal/Studios) Workshops 18.30-19.30 Uhr (Saal) Gemeinsames Abendessen 18.30-21.30 Uhr (Studio C) Films and Books 19.30-21.30 Uhr (Halle) Final Jam „From music improvisation to 5 rhythm dance“ Cymin Samawatie, Samar Habibi & Gäste

Credits

„Zuhören“ ist ein Projekt von Sasha Waltz & Guests und Partner*innen. Unterstützt von der Radial Stiftung. Sasha Waltz & Guests wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa und den Hauptstadtkulturfonds.

Zuhören #4:  From complexity to action Zuhören #4: From complexity to action © Daniel Wiesmann
Sergiu Matis – Extinction Room Sergiu Matis – Extinction Room © Barbara Antal
Kindertanzcompany von Sasha Waltz & Guests Kindertanzcompany von Sasha Waltz & Guests © Phil Dera

Präsentiert von

Festival

13.12. - 15.12.

Zuhören #4: From complexity to action

Sasha Waltz & Guests

Die vierte Ausgabe des von Sasha Waltz & Guests begründeten „Dritten Raum für Kunst und Politik“ sucht neue und aktuelle Herausforderungen: Nach drei Editionen 2016 und 2017 rund um das aktive Zuhören und neue Communitys stellt Sasha Waltz & Guests nun die drängenden Themenkomplexe Klimakrise und Demokratiewandel in den Fokus. Die Compagnie lädt an einem Wochenende Menschen ins radialsystem ein, um lokale Initiativen, das Netzwerk der Compagnie und internationale Gäste kennenzulernen, sich auszutauschen, im Dialog Neues zu erfahren und Altes in Frage zu stellen. In einem kollektiven Prozess, der Kopf, Herz und Füße anspricht, werden unterschiedliche Blickwinkel auf unser komplexes Heute beleuchtet – um gemeinsam ins Handeln zu kommen. Workshops, Gespräche und Interventionen werden von Tanz, Musik und gemeinsamem Essen begleitet. Ein Wochenende im Zeichen der Empathie, des genussvollen Lernens und der Partizipation. Für neue Verbindungen über die Grenzen von Kunst, Naturwissenschaft, Politik, Philosophie und Zivilgesellschaft hinaus! Veranstaltung auf Deutsch/Englisch mit kollektiver Übersetzung nach Bedarf. Ticket Freitag 10 Euro ermäßigt 8 Euro Tagesticket Samstag oder Sonntag 15 Euro ermäßigt 10 Euro Kombiticket Samstag und Sonntag 25 Euro ermäßigt 18 Euro Jugendliche bis 16 Jahren Eintritt frei Altersempfehlung: Jugendliche ab 14 Jahren Tickets inkl. kleinem Essen und Tee Den genauen Ablauf des Wochenendes finden Sie ab Anfang Dezember unter www.sashawaltz.de und www.radialsystem.de „Zuhören – Dritter Raum für Kunst und Politik“ ist ein Projekt von Sasha Waltz & Guests I Education & Community, unterstützt von der Radial Stiftung. Sasha Waltz & Guests wird gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa und dem Hauptstadtkulturfonds.

Weitere Termine dieser Veranstaltung

Fr
19 Uhr
13.12.2019
Sa
14 Uhr
14.12.2019