deen
kalender
So 30 08
New Empathies
ab 17 Uhr

Karten 10 Euro ermäßigt 8 Euro

Die Anmeldung zu den einzelnen Zeit-Slots ist ab dem 14. August um 10 Uhr möglich. // In englischer Sprache.

New Empathies: Sound-fields

Soundinstallationen von Wojtek Blecharz
Wojtek Blecharz
Wojtek Blecharz © Civitella Ranieri
Mit „Sound-fields“ lädt der Komponist Wojtek Blecharz das Publikum im Rahmen der Reihe „New Empathies“ zu einem Sound-Spaziergang durch das radialsystem ein. Die Besucher*innen bewegen sich frei durchs Haus und erkunden so neun verschiedene Werke des Komponisten, darunter performative Installationen, Mehrkanalarbeiten, Sound-Behandlungen für eine begrenzte Anzahl an Zuschauer*innen oder Sound-Skulpturen. Sound-fields erschaffen ihre klangliche Energie selbst und sind zum Zuhören oder Heilen gedacht: Der Klang kann gefühlt und berührt werden. „Sound-fields“ definiert die traditionelle Konzertsituation neu und etabliert einen ganzheitlichen Ansatz, Musik zu erleben.

Wojtek Blecharz, 1981 in Gdynia, Polen geboren, schloss 2006 seinen Master of Arts an der Fryderyk-Chopin-Musikuniversität in Warschau ab und promovierte 2015 in Komposition an der University of California, San Diego. Seit 2012 kuratiert er das Instalacje Musikfestival für nicht-konzertante Musik im Nowy Teatr in Warschau. Zu seinen Werken zählen unter anderem die drei Operninstallationen „Transcryptum“ (2013), „Park-Opera“ (2016) und „Body-Opera“ (2018). 2018 komponierte er darüber hinaus die Oper „Fiasko“, basierend auf einem Text von Elfriede Jelinek. 2012 erhielt Blecharz ein Stipendium der Internationalen Ferienkurse für Neue Musik Darmstadt, 2013 war er eine*r der Gewinner*innen des IMPULS Kompositionswettbewerbs in Graz. Im Oktober 2016 nahm er an Ari Benjamin Meyers’ 15-tägiger Installation „Musikwerke Bildender Künstler“ im Hamburger Bahnhof teil, während der er jeden Tag für vier Stunden öffentlich im Museum komponierte. Er erschuf Werke u.a. für das Kwadrofonik Ensemble (Warschau), das Klangforum Wien, das International Contemporary Ensemble (NYC), das Collegium Novum Zürich und das Ensemble Eklekta (Genf). Aufgeführt wurden seine Werke u.a. beim Warschauer Herbstfestival, bei der Salzburg Biennale, im Museum für Moderne Kunst in Tel Aviv sowie beim MATA Festival (NYC).

New Empathies

In einem Klima des gesellschaftlichen Auseinanderdriftens erlebt der Begriff der Empathie derzeit eine Renaissance. Gilt die Fähigkeit zum Mitfühlen dabei einerseits als zentrales Mittel im Kampf gegen die Wut auf das vermeintlich Andere, wird in ihr andererseits die Gefahr einer sentimentalen Depolitisierung der Verhältnisse gesehen. Mit „New Empathies“ startete das radialsystem im Juni 2019 eine Programmreihe, die sich über zwei Jahre hinweg in Konzerten, Installationen, choreografischen Arbeiten, Workshops und Gesprächen den Möglichkeiten einer Praxis des Empathischen nähert und deren Potenziale in Bezug auf künstlerische, technologische, politische und ökologische Fragestellungen beleuchtet.

We are getting closer!

An vier langen Sommerwochenenden öffnen wir im August das radialsystem erneut für das Publikum und laden herzlich ein zu Konzerten, Installationen und Performances von und mit dem Solistenensemble Kaleidoskop, Hanno Leichtmann, Peter Cusack, Sandhya Daemgen, Deva Schubert, Guerilla Architects und Alicia Agustin, Sasha Waltz & Guests, Tilman O’Donnell und Mikkel Ploug, Juan Dominguez und Wojtek Blecharz.

Dabei werden die unterschiedlichen Räume des Hauses, die Spreeterrasse und das überdachte Deck in anderer Weise zu entdecken sein als bisher. Wie wichtig und zugleich fragil das gemeinsame Live-Erlebnis ist, haben wir in den letzten Wochen erfahren müssen. Damit sich bei unserem Neustart alle wohl und sicher fühlen können, wollen wir für die Begegnungen vor Ort viel Raum und Zeit lassen. Gemeinsam mit den beteiligten Künstler*innen und Ensembles haben wir daher künstlerische Formate entwickelt, die zu ungewöhnlichen ästhetischen Erfahrungen einladen und bei denen das radialsystem gleichzeitig neu erlebt werden kann.

‌‌

  • Soundinstallation Wojtek Blecharz
  • Violoncello Ulrike Brand
  • DIY elektronische Instrumente Karl Heinz Jeron
  • Perkussion Jennifer Torrence
  • Keyboards Sebastian Berweck
  • Trompete Matthew Conley
  • Kabellose Lautsprecher Nicolas Navarro Rueda
  • Saxofon Ryan Muncy

Programm

Informationen zu den Zeit-Slots werden in Kürze bekannt gegeben. Axis für Rhythmusgeneratoren, analoge Synthesizer und Violoncello Soundtouch für Perkussion solo (1 Performer*in) und 4 Teilnehmende Body-Opera (Auszüge) Audioroom Sonata for Keyboard and Tape Park-Opera (Akt II und IV) Field 5. Aura für 1 Teilnehmer*in, 1 Performer*in und 7 kabellose Lautsprecher Symphony 2 (Auszüge) Dream-Notes für Sopraninosaxofon und elektroni-sche Medien

Credits

„Body-Opera“ ist eine Produktion des Nowy Theater Warschau. „Park-Opera“ ist eine Produktion des Teatr Powszechny Warschau. „New Empathies“ wird gefördert von der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Medienpartner: tip Berlin, Exberliner und Ask Helmut. Medienpartner "we are getting closer": tipBerlin, VAN, Exberliner, Ask Helmut

Präsentiert von

Karten 10 Euro ermäßigt 8 Euro

Die Anmeldung zu den einzelnen Zeit-Slots ist ab dem 14. August um 10 Uhr möglich. // In englischer Sprache.

Weitere Termine

Auch interessant

Hanno Leichtmann: TRPT4769

Fr07 08

Aral Sea Stories

Fr07 08

1 km² Berlin – Akt I: We are sorry!

Do13 08