deen
kalender
Sa 25 04
New Empathies
20 Uhr

Eintritt frei, Teilnahme nach Anmeldung

In englischer Sprache // Anmeldung unter register@radialsystem.de. Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie alle benötigten Informationen, inklusive eines kurzen technischen Leitfadens.

New Empathies: What's That Noise?

Online-Workshop mit Sandhya Daemgen
New Empathies
New Empathies © Promo
In Verbindung bleiben durch gemeinsames Hören von Musik: Im Rahmen der Online-Reihe „New Empathies – Far from a distance“ lädt die Künstlerin Sandhya Daemgen zu einem virtuellen Workshop ein, der sich der Deep-Listening Technik von Pauline Oliveros widmet. Durch das gemeinsame Hören eines längeren Musikstücks lernen wir, die Aufmerksamkeit neu zu fokussieren und im Austausch von Gedanken und Erfahrungen dazu gleichzeitig die Komplexität des Zuhörens zu erforschen. Wann haben wir das letzte Mal einfach nur zugehört? Wohin kann uns das Zuhören individuell, kollektiv, künstlerisch und politisch führen? Zuhören kann Aufmerksamkeit sein, Verbindung, Empathie, Aktivismus, Feminismus, Offenheit, Intimität, eine notwendige Pause, Raum, Tiefe...

Die Reihe „What’s That Noise?“ würdigt die Musik und Geschichten ausgewählter Künstler*innen der Vergangenheit, die musikalische und gesellschaftliche Grenzen überschritten haben. Die Reihe findet seit 2014 an unterschiedlichen Veranstaltungsorten und auf Festivals für Kunst, Musik und Performance statt. Im Januar 2020 wurde ein erster, sehr erfolgreicher Abend im Rahmen der Reihe „New Empathies“ im radialsystem realisiert.

New Empathies – Far from a distance

Mit „New Empathies“ startete das radialsystem im Juni 2019 eine Programmreihe, die sich über zwei Jahre hinweg in Konzerten, Installationen, choreografischen Arbeiten, Workshops und Gesprächen den Möglichkeiten einer Praxis des Empathischen nähert und deren Potenziale in Bezug auf künstlerische, technologische, politische und ökologische Fragestellungen beleuchtet.

Das vierte „New Empathies“-Wochenende Anfang Mai 2020, in dem wir uns erneut mit den Möglichkeiten des (Mit-)Fühlens auseinandersetzen wollten, kann aufgrund der aktuellen Situation nicht wie geplant stattfinden – und die Frage danach, wie wir trotz Mindestabstand und Kontaktverbot untereinander Resonanz erzeugen können als Basis für Gemeinschaft, Solidarität und gesellschaftliches Bewusstsein, ist schlagartig zu einer spürbaren Herausforderung geworden.

Daher wollen wir in den kommenden Wochen die Möglichkeiten und Grenzen virtueller Räume als Orte der Empathie ausloten, verschieben und reflektieren. Dazu starten wir Ende April unsere neue Online-Reihe „New Empathies - Far from a distance“, in deren Rahmen wir Zeiträume zu Begegnungen und gemeinsamen ästhetischen Erfahrung entstehen lassen.

Die in Berlin lebende Künstlerin Sandhya Daemgen ist Sängerin, Musikerin, Tänzerin und Dozentin und entwickelt interdisziplinäre Performances zwischen Körper, Stimme und Sound. Als Sängerin, Tänzerin und/oder Violinistin arbeitete sie mit international renommierten Künstler*innen wie Tino Sehgal, Arcade Fire, Ari Benjamin Meyers, The Residents und Heiner Goebbels und ist dabei weltweit aufgetreten. An der Seite von Ari Benjamin Meyers hat sie die Kunsthalle for Music mitentwickelt – die Musikperformance war in Rotterdam, Hongkong, Basel und Santa Barbara (USA) zu erleben. Sandhya Daemgen hat in Wien, Hongkong, Basel und Pristina unterrichtet, aktuell arbeitet sie im Duo mit Martin Hansen an einer analogen Elektronikperformance. Daemgen hat einen Abschluss in Kulturwissenschaften und einen Abschluss in Tanz, Kontext und Choreografie.

‌‌

  • Künstlerische Leitung und Gastgeberin Sandhya Daemgen

Credits

„New Empathies“ wird gefördert von der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Medienpartner: tip Berlin, Ask Helmut und Exberliner.

New Empathies
New Empathies © Promo
What's That Noise?
What's That Noise? © Judy Landkammer

Präsentiert von