deen
  • 24.11.Sa
  • 25.11.So
Kindertanzcompany Berlin von Sasha Waltz & Guests

Showing Kids

Kindertanzcompany Berlin von Sasha Waltz & Guests

Die Kindertanzcompany Berlin von Sasha Waltz & Guests spannt in ihrem diesjährigen Showing den Bogen von spielerischer Improvisation über abstrakte Choreographie bis hin zur tänzerischen Umsetzung eines tiefgehenden Recherche-Projekts. Im Kids-Showing bringen die sieben- bis zehnjährigen Tänzer unter der Leitung von Davide Camplani die reine Lust am Tanz zum Ausdruck. Gabriel Galindez Cruz und die Gruppe der Neun- bis Dreizehnjährigen führen tänzerische Virtuosität und Fantasie mit ihrem individuellen Bewegungsvokabular in eine gemeinsam entwickelte Struktur über. Die Kindertanzcompany Berlin von Sasha Waltz & Guests unterstützt Kinder seit mehr als zehn Jahren dabei, Bewegung als authentische Möglichkeit des Ausdrucks zu erfahren. Angeleitet durch Tänzer aus dem Umfeld der Compagnie Sasha Waltz & Guests erkunden die Kinder und Jugendlichen in wöchentlichem bzw. monatlichem Training sich selbst und einander in der Bewegung. Mittlerweile besteht die Kindertanzcompany aus vier Gruppen: Die Kinder von 5-7 Jahren werden von Davide Camplani (Ensembletänzer/Repetitor seit 2000), Mata Sakka (Ensembletänzerin 2005-2014) und Andreas Kern (Konzertpianist) unterrichtet. Davide Camplani leitet außerdem die Gruppe der 7-9-jährigen jungen Tänzer. Kinder und Jugendliche von 10-13 Jahren proben unter der Leitung von Gabriel Galindez Cruz (Gasttänzer seit 2005). In der Teens-Gruppe tanzen Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren, ebenfalls unter der Leitung von Gabriel Galindez Cruz.

  • 24.11.Sa
  • 25.11.So
Kindertanzcompany Berlin von Sasha Waltz & Guests

Showing Teens

Kindertanzcompany Berlin von Sasha Waltz & Guests

Die Kindertanzcompany Berlin von Sasha Waltz & Guests spannt in ihrem diesjährigen Showing den Bogen von spielerischer Improvisation über abstrakte Choreographie bis hin zur tänzerischen Umsetzung eines tiefgehenden Recherche-Projekts. Im Anschluss an das Kids-Showing präsentieren die Teens, begleitet von Gabriel Galindez Cruz, das Ergebnis ihrer tänzerischen Recherche zu den Themen Klimawandel und Gerechtigkeit. Die Kindertanzcompany Berlin von Sasha Waltz & Guests unterstützt Kinder seit mehr als zehn Jahren dabei, Bewegung als authentische Möglichkeit des Ausdrucks zu erfahren. Angeleitet durch Tänzer aus dem Umfeld der Compagnie Sasha Waltz & Guests erkunden die Kinder und Jugendlichen in wöchentlichem bzw. monatlichem Training sich selbst und einander in der Bewegung. Mittlerweile besteht die Kindertanzcompany aus vier Gruppen: Die Kinder von 5-7 Jahren werden von Davide Camplani (Ensembletänzer/Repetitor seit 2000), Mata Sakka (Ensembletänzerin 2005-2014) und Andreas Kern (Konzertpianist) unterrichtet. Davide Camplani leitet außerdem die Gruppe der 7-9-jährigen jungen Tänzer. Kinder und Jugendliche von 10-13 Jahren proben unter der Leitung von Gabriel Galindez Cruz (Gasttänzer seit 2005). In der Teens-Gruppe tanzen Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren, ebenfalls unter der Leitung von Gabriel Galindez Cruz.

  • 25.11.So
Dabke Community Dancing

Dabke Community Dancing

Mit Medhat Aldaabal & Ali Hasan

Nach großer Begeisterung des Publikums bei "ZUHÖREN - dritter Raum für Kunst und Politik" 2017 lädt Sasha Waltz & Guests nun regelmäßig zu "Dabke Community Dancing" mit Medhat Aldaabal (Tanz) und Ali Hasan (Live Percussion) ein: Der traditionelle Kreistanz ist in vielen Variationen im Nahen Osten sehr beliebt und verbindet in Berlin die Begeisterung und Erfahrungen der beiden syrischen Künstler mit der Offenheit eines generationsübergreifenden Publikums.

  • 01.12.Sa
  • 02.12.So
  • 02.12.So
Die Geschichte vom Soldaten

Die Geschichte vom Soldaten

Etta Scollo und Mitglieder der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker

Igor Strawinskys "Histoire du soldat", dessen Uraufführung sich im September 2018 zum 100. Mal jährt, präsentiert sich vor dem Hintergrund des Ersten Weltkrieges als doppelbödiges Spiel: Einerseits erzählt es im scheinbar unschuldigen Volkston von einem Deserteur, der einen Pakt mit dem Teufel eingeht und dabei aus der Zeit fällt. Andererseits verhandelt das faustische Märchen zwischen den Zeilen bleibende Wahrheiten vor der Kulisse eines verheerenden Krieges… Die in Berlin lebende sizilianische Sängerin und Komponistin Etta Scollo schlüpft anlässlich des 100. Jahrestages der Erstaufführung und im Gedenken an das Ende des Ersten Weltkriegs in die Rolle eines "Cuntastorie", eines sizilianischen Geschichtenerzählers: Um Strawinskys Musiktheater eine weitere Ebene hinzuzufügen, nutzt Etta Scollo dabei die Tradition der "Pupi", der traditionellen Stabpuppen, die aus den Erzählungen der Cuntastorie hervorgingen; zu Etta Scollos deklamatorischer Kunst fügen sich außerdem verbale Zwischenspiele auf Sizilianisch. Unter der musikalischen Leitung von Stanley Dodds - Mitglied der Berliner Philharmoniker und Chefdirigent des Sinfonie Orchesters Berlin - und der Regie von Atif Mohammed Nor Hussein entsteht mit Mitgliedern der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker und renommierten Puppenspielern eine poetische und dichte Inszenierung von Strawinskys selten aufgeführtem Werk. Die Ausstattung verantwortet Mimmo Paladino, Vertreter der italienischen Transavanguardia. Etta Scollo gilt durch ihre erfolgreichen Alben "Blu", "Il bianco del tempo" und "Casa" sowie ihre zahlreichen Tourneen und Auszeichnungen als eine der beliebtesten italienischen Künstlerinnen in Deutschland. In Catania geboren, studierte sie zunächst Architektur in Turin und widmete sich schließlich ganz der Musik. 1983 gewann sie den ersten Preis des Diano Marina-Jazz Festival. In den 1990er Jahren experimentierte Etta Scollo mit dem Ensemble L'Art pour l'Art mit zeitgenössischer Musik. Die Liveaufnahme ihres Programmes "Canta Ro" wurde 2005 durch den "Premio della critica discografica tedesca" gewürdigt und erhielt den "RUTH-Preis 2007". Im Radialsystem trat sie im Jahr 2013 mit dem Programm "Lunaria" mit Texten von Vincenzo Consolo auf, 2017 mit "La Catastròfa: Oratorium für Marcinelle". Die Künstlerin ist bekannt für ihre erfolgreichen Projekte an der Schnittstelle zwischen Musik und Literatur, widmet sich der Erforschung traditioneller Musik und übernimmt Partien als Hauptdarstellerin in Opernproduktionen. Sie veröffentlichte bisher 15 Alben und arbeitete mit Franco Battiato, Giovanni Sollima, Paolo Fresu sowie Markus Stockhausen zusammen. Die Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker geht auf eine Initiative Herbert von Karajans Anfang der 1970er Jahre zurück. Zum ersten Mal wurde für herausragende junge Musiker, die eine meist am solistischen Repertoire orientierte Hochschulausbildung durchlaufen, die Möglichkeit geschaffen, sich in einer Gemeinschaft von Spitzenmusikern zu vervollkommnen. Im Einzelunterricht und im Bereich der Kammermusik von Dozenten aus den Reihen des Orchesters betreut, integriert in Proben und Konzerte, erlernen junge Musikerinnen und Musiker die professionelle Disziplin eines Weltklasse-Orchesters und Konzertroutine. Auch die Berliner Philharmoniker selbst profitieren vom zweijährigen Stipendium, denn den Ausschlag für den Gewinn einer Stelle in ihrem Orchester geben nicht nur instrumentales Können und Musikalität, sondern auch eine zum Klangkörper passende Klangvorstellung. Darauf von Musikern des Orchesters optimal vorbereitet, können Hochbegabungen aus der Akademie zu jungen philharmonischen Profis werden. Rund ein Drittel der heutigen Berliner Philharmoniker sind aus der Akademie hervorgegangen.

  • 07.12. - 08.12.

Dreams of Electric Sheep - Ein dystopisches Festival

Marc Sinan Company & Gäste

Was ist Fakt und was ist Fake? Wo endet die Wirklichkeit, wo beginnt die Virtualität? Und welche Rolle spielen Kunst und Musik in dieser Debatte? Diesen Fragen widmet sich die Marc Sinan Company in dem zweitägigen Festival "Dreams of Electric Sheep". In unterschiedlichen Formaten stellen sich die Teilnehmer der kritischen und ironischen Betrachtung von "Fake News" und untersuchen die Konsequenzen, die die digitale Überforderung für den Menschen haben kann. Am Abend des ersten Festivaltages bringen die Neuen Vocalsolisten gemeinsam mit dem Gitarristen Marc Sinan das Auftragswerk "CIRCLED EXISTENCE" des preisgekrönten Komponisten Oscar Bianchi zur Uraufführung, das die Debatte zu Big Data musikalisch aufgreift. In der musikalisch-theatralen Talkshow "#WTF 3000" geht die Autorin Nataly Bleuel am zweiten Abend gemeinsam mit Marina Weisband, Politikerin und Netzexpertin, Dr. Theresa Züger vom Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft, Liane Mallinger von der Initiative #ichbinhier und Mateja Medet, Schauspielerin am Maxim Gorki Theater, unserer Social-Media-Gegenwart auf den Grund. Den Soundtrack steuern die Marc Sinan Company und DJ und Musiker Paul Frick bei, Regie führt Tobias Rausch. An beiden Festivaltagen untersuchen Jugendliche und Senioren in Workshops mit der Nemetschek Stiftung Methoden des Fact-Checkings. Das Festivalticket finden Sie hier: http://bit.ly/DreamsOfElectricSheep Auf die dystopische Ausgabe des Festivals folgt am 5./6. April 2019 die utopische Ausgabe, in der ein optimistischer Blick auf Technologien geworfen wird, die auch künstlerisch neue Dimensionen eröffnen können. Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds und die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa - Spartenoffene Förderung. Festivalticket Dezember 28 € | ermäßigt 18 € Tagesticket je 18 € | ermäßigt 11 € Workshop: Eintritt frei, Anmeldung über mab@ymusic.de

Ra
dar

Radial Neues. Von hier und aus aller Welt.

Vor und nach den Vorstellungen von Sasha Waltz & Guests / Kreatur präsentiert der Klangkünstler Hanno Leichtmann im Saal eine Installation, die sich aus verschiedenen Sounds der Stücke der letzten 25 Jahre zusammensetzt: eine musikalische Werkschau. An zwei Tagen wird die Installation begleitet durch Improvisationen von Tänzern, die an den Choreographien von Sasha Waltz beteiligt waren.
Radialsystem V
vor 1 Tag
Was man aus unserer Halle alles machen kann! Herbert Grönemeyer baute kurzerhand eine Rundbühne auf und ließ das geladene Publikum noch näher an die Musiker heran. Das aufgezeichnete Konzert ist nun in der ZDF-Mediathek verfügbar.
Radialsystem V
vor 2 Tagen
Um 12.10 Uhr ist die Cellistin Boram Lie zu Gast im kulturradio vom rbb und spricht über die Produktion SERGE / Solistenensemble Kaleidoskop & Luigi De Angelis, die heute Deutschlandpremiere im Radialsystem feiert. Kommt vorbei! 📷: Sebastian-Mayer
Radialsystem V
vor 3 Tagen
Ein Haus voller Kulturliebhaber! Heute und morgen ist der #KulturInvest-Kongress unter dem Jubiläumsmotto "100 Impulse im Spannungsfeld von Ästhetik und Effizienz“ bei uns zu Gast. https://t.co/BADke87prY
Radialsystem V
vor 1 Woche
RT  @SabineBangert : Gutes Gespräch mit Kulturschaffenden aus der Türkei im Exil. Berlin unterstützt deren Arbeit mit dem Programm "Weltoffe…
Radialsystem V
vor 4 Wochen
RT  @DLFMusik : "Das traditionelle Konzert ist mir sehr langweilig geworden", sagt Folkert Uhde und zeigt im  @radialsystem  in #Berlin Alterna…
Radialsystem V
vor 4 Wochen