deen
  • 20.07.Sa
  • 21.07.So
Lukas Avendaño

Plataforma Berlin: Requiem for an Alcaravan

Lukas Avendaño

Lukas Avendaño beschäftigt sich in seinen Arbeiten mit der Kultur der indigenen, südmexikanischen Bevölkerungsgruppe der Zapoteken und der Reflexion von Geschlechterbildern. „Requiem for an Alcaravan“ ist ein performativer Tanz der Mann-Frau. Durch die „Muxheidad“ sind gelebte männliche Homosexualität und gleichgeschlechtliche Ehe – mit einigen Widersprüchen – Teil der Kultur der indigenen Bevölkerungsgruppe der Zapoteken. Muxe sind Männer, die affektiv, emotional und sexuell Rollen annehmen, die kulturell sonst Frauen zugeschrieben werden. Gleichzeitig ist die „Muxheidad“ auch eine verschleierte soziale Akzeptanz und eine Feier dessen, was noch immer als Überschreitung gilt. In der Tanzperformance von Lukas Avendaño sind die Zuschauenden dazu eingeladen, an weiblichen Übergangsritualen teilzunehmen: der traditionellen Hochzeit, dem Verwaltungsakt, dem Heilungsgebet, der Trauer, der Metamorphose. Die Seele des*der Tänzer*in wird von einem Vogel – einem Triel (Spanisch: alcaravan) – verkörpert. Lukas Avendaño ist ein aufstrebender mexikanischer Performance Künstler, dessen jüngste Arbeiten insbesondere aus queeren künstlerischen Interventionen bestehen, die sich speziell mit der „Muxheidad“ auseinandersetzen. Er verkörpert in ihnen die komplexe Identität von Muxen, männlichen Homosexuellen aus der Landenge Tehuantepec in Südmexio, denen er selbst angehört. Seine cross-dressing Performances verweben rituellen Tanz mit autobiografischen Passagen und Handlungen, die das Publikum mit einbeziehen.

  • 21.07.So
Hybris

Plataforma Berlin: Networking in Iberoamérica

Panel

Wie funktionieren Networking, Dialog, Austausch und Gastspiele in Bezug auf den Tanz in Lateinamerika? Zum Abschluss des Festivals „Plataforma Berlin“ greifen Expert*innen aus Brasilien, Mexiko und Kolumbien, die in ihren Ländern jeweils wichtige künstlerische Initiativen aus dem Bereich Tanz leiten, in der Podiumsdiskussion „Networking in Iberoamérica“ diese Fragestellungen auf und stellen ihre Sicht und Expertise zur Diskussion.

  • 21.07.So
Ensemble Adapter

Global Adapter

Ensembles Adapter, Dal Niente und Distractfold

Ein Netzwerk, zwei Konzerte, fünf Ensembles aus drei Kontinenten: An zwei Sommerabenden im radialsystem bringt das zweiteilige Projekt „Global Adapter“ fünf international wegweisende Ensembles für aktuelle Musik zusammen. Im Juli begrüßt die Berliner (Gastgeber*innen-)Formation Adapter die Ensembles Dal Niente aus Chicago und Distractfold aus Manchester. Für die Eröffnung des Monats der zeitgenössischen Musik im September holt sie sich mit dem International Contemporary Ensemble (ICE) und dem Ensemble Offspring Verstärkung aus New York und Sydney. In einem besonderen Konzertsetting werden Werke aus dem Repertoire der einzelnen Formationen als auch eigens für die gemeinsamen Auftritte komponierte Musik präsentiert. Individuelle Charakteristika der einzelnen Gruppen werden ebenso hörbar wie der Übergang in einen gemeinschaftlichen Klangkörper. Instrumente, Objekte, Elektronik und Video umschreiben aktuelle Strömungen der experimentellen Musik – weit über die Grenzen Berlins hinaus. Adapter ist ein deutsch-isländisches Ensemble für Neue Musik in Berlin. Den Kern der Gruppe bildet ein Quartett aus Flöte, Klarinette, Harfe und Schlagzeug. Neben zahlreichen Uraufführungen widmet Adapter sich in Konzerten und im Studio einem individuellen und internationalen Repertoire zeitgenössischer Musik. In eigenen Projekten und Koproduktionen erprobt das Ensemble grenzübergreifende Arbeitsweisen in verschiedenen Genres. Mit einem progressiven und kraftvollen Stil bemüht sich das Ensemble Adapter um einen authentischen Beitrag zu aktuellen Entwicklungen der Kulturszene. Distractfold ist eine Gruppe von Performer*innen, Komponist*innen und Kurator*innen in Manchester, die Leidenschaft und Interesse für Musik und Kultur unserer Zeit verbindet. Gemeinsam kreieren sie ein Geflecht aus Ideen und Einflüssen, die zu der einzigartigen Identität und Stimme des Ensembles beitragen. Neben eigenen akustischen, gemischten und elektroakustischen Werken präsentiert das Ensemble ebenfalls Werke etablierterer Komponist*innen, mit denen es eine enge Zusammenarbeit verbindet. Das Ensemble Dal Niente mit Sitz in Chicago präsentiert neue und experimentelle Kammermusik mit Hingabe, Virtuosität und Entdecker*innengeist. Konzerte des Ensembles sind als singuläre Erfahrungen konzipiert, als kultureller Nährboden, auf dem neue Kunst wachsen kann – mit dem Ziel, Neugier zu wecken und Kunst, Kultur und Menschen miteinander zu verbinden.

  • 18.07.Do
  • 19.07.Fr
  • 20.07.Sa
  • 21.07.So
HÍBRIDOS, The Spirits of Brazil

Plataforma Berlin: HÍBRIDOS, The Spirits of Brazil

Dokumentarfilm

Nach vierjähriger Recherche in Brasilien taucht der Dokumentarfilm „HÍBRIDOS, The Spirits of Brazil“ auf sehr poetische und sinnliche Weise ein in die Kultur des größten Landes Südamerikas. Eine ethnografische Reise in die Welt religiöser Zeremonien und ihrer Vielfältigkeit – mit den Mitteln des Films als poetischer Sprache: Ohne Stimmen, nur mit den Geräuschen und Gesängen der Rituale ist „HÍBRIDOS“ eine neue Gattung des Musikfilms. Der Film löst die Distanz zwischen Zuschauer*in und Subjekt auf, in dem er ihn*sie durch ein Reich der Bewegung, des ununterbrochenen Tanzes, der Rhythmen und Musik führt – und in seinem Zentrum eine neue Perspektive auf das entstehen lässt, was das Unsichtbare vielleicht ausmacht und wie wir damit auf kreative Weise umgehen. Unter der Regie der französischen Filmemacher*innen und Forscher*innen Priscilla Telmon und Vincent Moon, koproduziert von Fernanda Abreu, wurde „HÍBRIDOS“ unabhängig und außerhalb der klassischen Filmzusammenhänge gedreht. Der Film wurde erstmals 2018 in Brasilien gezeigt und anschließend in das Programm zahlreicher internationaler Festivals aufgenommen.

  • 18.07. - 28.07.

Plataforma Berlin – A Brave Post-Colonial World

Ibero-American Festival

Tanz, Installation, Film und Diskurs: Das Festival „Plataforma Berlin“ präsentiert an vier Hochsommertagen im radialsystem Künstler*innen mit iberoamerikanischem Hintergrund. Das installative Performance-Projekt „Hybris“ aus Kolumbien setzt sich mit durch den Menschen verursachten Veränderungen und Hybridisierungen in der Natur auseinander. Der Dokumentarfilm „HÍBRIDOS, The Spirits of Brazil“ wurde bereits auf zahlreichen Festivals präsentiert und vermittelt auf ungewöhnliche Weise sinnliche Eindrücke der tief verwurzelten Musik- und Tanzkultur Brasiliens. Die Performance „Requiem for an Alcaravan“ bezieht sich auf die Kultur der indigenen Bevölkerungsgruppe der Zapoteken in Mexiko und die Reflexion von Geschlechterbildern. Der Körper als Zentrum: Das dreiwöchige Festival „Plataforma Berlin“ im radialsystem, im Verlin und im Dock 11 reflektiert mit Tanz, Diskussionen, Dokumentarfilmen und Tanzvideocollagen die Transformation von Entkolonialisierungsprozessen und Überlebensformen, die Künstler*innen bei ihrer Auswanderung nach Berlin oder als Teil lokaler Utopien entwickeln konnten. Die Forschungsreise von „Plataforma Berlin“ eröffnet einen Dialograum zwischen den Kontinenten, in dem durch eine transdisziplinäre Reflexion des menschlichen Körpers die Themen Klimawandel, (Post-)Kolonialismus, die Krise der Beziehung zwischen Mensch und Natur oder die Verbindung zwischen Kunst und Natur eine Plattform finden. Die Inspiration für das Festival ist die sogenannte „Humboldt-Route“. Der Naturforscher Alexander von Humboldt unternahm Ende des 18. Jahrhunderts von Spanien aus eine fünfjährige Forschungsreise u.a. in die Karibik, den Amazonas-Regenwald und zu mexikanischen Vulkanen. „Plataforma Berlin“ begibt sich ebenfalls auf interkontinentale Expedition und setzt dabei die auf Universalismus, Aufklärung und Fortschritt basierenden Konzepte der frühen Moderne in ein kritisches Verhältnis zur ökologischen, ökonomischen und sozialen Ausbeutung des „entdeckten“ Kontinents. Die aus den von Humboldt bereisten Gebieten eingeladenen Künstler*innen beschäftigen sich in ihren Arbeiten mit lokalen Konflikten und stellen diese in globale und koloniale Zusammenhänge. „Plataforma Berlin“ ist gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa – spartenoffene Förderung, Instituto Cervantes und die Spanische Botschaft Berlin. Karten Performances 16 Euro ermäßigt 10 Euro Karten „HÍBRIDOS“ 8 Euro ermäßigt 4 Euro Kombiticket aus 2 Performances (ohne „HÍBRIDOS“) 24 Euro ermäßigt 16 Euro Kombiticket aus 3 Performances (ohne „HÍBRIDOS“) 36 Euro ermäßigt 22 Euro Podiumsdiskussionen Eintritt frei

Ra
dar

Radial Neues. Von hier und aus aller Welt.

„Ruhig und bedächtig wird man in die Nacht entlassen, erfrischt von diesem so lebensbejahenden Todestanz." ...schreibt der Tagesspiegel über Nico and the Navigators' Niemand stirbt in der Mitte seines Lebens. Entschlossen stellt sich das Ensemble der Vergänglichkeit entgegen und verkörpert Momente und Prozesse vor dem „größten Abschied“. Foto: Piet Truhlar
Radialsystem V
vor 10 Stunden
Nach der Eröffnung des Plataforma Berlin / Ibero-American Festival gestern Abend geht es heute weiter mit „Hybris“, einer installativen Performance von La Quinta del Lobo, dem Dokumentarfilm „HÍBRIDOS, The Spirits of Brazil“ und der Performance „El Cuerpo Vacío“ von Cuatro X Cuatro.
Radialsystem V
vor 2 Tagen
Lebensrausch und Totentänze ...bringen Nico and the Navigators vom 25. bis 27. Juli auf die radialsystem-Bühne. Es wird zart und wild gesungen, getanzt und das Leben gefeiert. Mit bearbeiteten Werken von u.a. Johann Sebastian Bach, Franz Schubert, Leonard Cohen, Rufus Wainwright, Klaus Nomi und György Ligeti.
Radialsystem V
vor 3 Tagen
RT  @HeroinesOfSound :  @femalepressure  radio @  @OrangeFM  has announced and played some music from artists of our upcoming festival edition @…
Radialsystem V
vor 3 Wochen
RT  @okkyunglee : in a month  @Forecast_PF  forum will take place  @radialsystem  in berlin... dani kyengo o’neill from south africa is one of th…
Radialsystem V
vor 1 Monat
RT  @HeroinesOfSound : Heroines of Sound Festival, July 12th - 14th w/  @RondaDeMujeres   @BeatrizSoulier  /Uruguay Adriana A. Navarro, https://t…
Radialsystem V
vor 1 Monat