deen
  • 18.11.So
  • 17.11.Sa
SERGE

SERGE

Solistenensemble Kaleidoskop & Luigi De Angelis

Eine Choreographie der Verführung: Das Musiktheater "SERGE" von Luigi De Angelis und dem Solistenensemble Kaleidoskop ist inspiriert vom visionären russischen Kunstimpresario Sergei Diaghilev. Der Gründer der weltweit bekannten Ballettcompagnie Ballets Russes beeinflusste und veränderte Anfang des 20. Jahrhunderts die Welt des Tanzes und der Musik grundlegend - und verführte die Öffentlichkeit mit seinen ästhetischen Neuerungen. In "SERGE" verbinden sich Musik und Bewegungen, Gesten und Mimik als gleichberechtigte Ausdruckselemente zu einer interdisziplinären Komposition. Ausgehend von berühmten Werken, die im Auftrag der Ballets Russes entstanden sind, kreiert Michael Rauter einen Klangkosmos, in dessen Zentrum Claude Debussys "Prélude à l'après-midi d'un faune" steht. Andere ikonische Werke der Zeit wie Erik Saties "Parade" oder Igor Strawinskys "Le Sacre du printemps" tauchen in diesem Kosmos auf, verschmelzen miteinander und verschwinden wieder. Luigi de Angelis entnimmt den Choreographien Vaslav Nijinskys Fragmente, Spuren und Andeutungen, ergänzt sie um eine Partitur neu entwickelter Gesten und Bewegungen und lässt so eine eigene performative Struktur entstehen. Sieben Musiker, die gleichzeitig als Performer agieren, verwandeln die ursprünglich für großes Orchester geschriebenen Werke in intime Kammermusik, zitieren berühmte Bewegungen - und gehen so höchst unterhaltsam der musikalischen DNA der Ballets Russes auf die Spur. Das Solistenensemble Kaleidoskop wurde 2006 gegründet. Im Laufe der Jahre hat sich das Ensemble stetig gewandelt und immer wieder innovative Formen der Musikvermittlung erprobt. In Zusammenarbeit mit Künstlern aus anderen Genres sucht Kaleidoskop nach neuen Aufführungsformen. Das Repertoire reicht vom Frühbarock bis zur aktuellen Musik, auch eigene Musikkonzepte werden entworfen. Kaleidoskop arbeitet eng mit dem Radialsystem in Berlin zusammen und ist zu Gast bei renommierten Festivals wie dem Kunstfest Weimar, den KunstFestSpielen Herrenhausen, dem Sydney Festival, dem Holland Festival, Wien Modern oder den Donaueschinger Musiktagen und war Ensemble in Residence u.a. bei den Sommerlichen Musiktagen Hitzacker. Kaleidoskop spielt an Häusern wie dem Concertgebouw Brügge, Harpa in Reykjavík, Hellerau - Europäisches Zentrum der Künste Dresden oder Kampnagel Hamburg, dem Berghain und der Philharmonie. Im Laufe des künstlerischen Engagements hat das Solistenensemble mit Künstlern wie Sasha Waltz, Sabrina Hölzer, Jennifer Walshe, Georg Nussbaumer, Laurent Chétouane, Sebastian Claren und der Band Mouse on Mars zusammengearbeitet. Fanny & Alexander ist ein künstlerischer Produktionsbetrieb, der 1992 von Luigi De Angelis und Chiara Lagani in Ravenna gegründet wurde. 1998 trat Marco Cavalcoli der Compagnie bei und ist seitdem ihr wichtigster Performer. Fanny & Alexander produziert Veranstaltungen von Theater, Video- und Filmproduktionen, Installationen, Performances, Fotoausstellungen, Konferenzen bis hin zu Workshops und Festivals. Fanny & Alexanders Arbeiten wurden in Italien und international präsentiert, u. a. von Biennale Teatro di Venezia, Napoli Teatro Festival, KunstenFestivaldesArts (Brüssel), Eurokaz e Music Zagreb Biennal (Zagreb), Mess Festival (Sarajevo), Mostra Sesc Des Artes (San Paulo), Kampnagel (Hamburg), Sophiensaele (Berlin), Flying Circus Project (Singapore), Aylul Festival (Beirut), Perfect Performance (Stockholm). Luigi De Angelis, 1974 in Brüssel geboren, ist Regisseur, Lichtdesigner, Bühnenbildner und Musiker. Zusammen mit Chiara Lagani gründete er 1992 die Compagnie Fanny & Alexander in Ravenna. Seine Regiearbeiten und Konzeptionen gründen auf der Wechselbeziehung zwischen Musik, Klang- und Bühnenraum und entstehen vor dem Hintergrund von bildender Kunst und zeitgenössischem Musikrepertoire. Er inszenierte am Teatro Comunale in Bologna, arbeitet u.a. mit dem Spectra Ensemble, Gent, und seit 2015 eng mit dem Muziektheater Transparant aus Antwerpen zusammen, wo er zur Zeit Artist in Residence ist. 2019 wird er die Oper "Orfeo" von Monteverdi für das Ensemble Vox Luminis inszenieren. Der Schauspieler Marco Cavalcoli ist seit 1998 Mitglied bei Fanny & Alexander. Er performte in vielen Theaterstücken und Konzerten der Compagnie, die bei zahlreichen Festivals gezeigt und mehrfach ausgezeichnet wurden (Lo Straniero Prize 2002, Special Prize 36th Festival BITEF Beograd 2002 und Special Ubu Prize 2005). 2008 und 2012 war er beim Ubu Prize als bester italienischer Schauspieler nominiert. Die Soloperformance "Him" von Fanny & Alexander wurde vom Corriere della Sera als eine der zehn besten Produktionen des Jahrzehnts (2000 - 2009) ausgewählt. Michael Rauter, 1980 in Basel geboren, studierte Cello- und Kammermusik in Aachen und Berlin bei Hans-Christian Schweizer, Jens Peter Maintz und dem Artemis Quartett. Von 2006 bis 2016 war er künstlerischer Leiter des Solistenensemble Kaleidoskop. Seit 2017 arbeitet er als freischaffender Cellist, Komponist und Musiktheater-Regisseur. Intensive Zusammenarbeit mit Künstlern wie u. a. Benjamin van Bebber, Boogaerdt/van der Schoot, Laurent Chétouane, Sabrina Hölzer, Susanne Kennedy, Mouse on Mars, Peaches, Sasha Waltz & Ladislav Zajac. Seit 2018 ist er Künstler des Fellowship-Programms #bebeethoven, ein Projekt von PODIUM Esslingen zum Beethovenjahr 2020. In diesem Rahmen kooperiert er von 2018 - 2020 mit dem Musiktheaterfestival Operadagen Rotterdam.

  • 24.11.Sa
  • 25.11.So
Kindertanzcompany Berlin von Sasha Waltz & Guests

Showing Kids

Kindertanzcompany Berlin von Sasha Waltz & Guests

Die Kindertanzcompany Berlin von Sasha Waltz & Guests spannt in ihrem diesjährigen Showing den Bogen von spielerischer Improvisation über abstrakte Choreographie bis hin zur tänzerischen Umsetzung eines tiefgehenden Recherche-Projekts. Im Kids-Showing bringen die sieben- bis zehnjährigen Tänzer unter der Leitung von Davide Camplani die reine Lust am Tanz zum Ausdruck. Gabriel Galindez Cruz und die Gruppe der Neun- bis Dreizehnjährigen führen tänzerische Virtuosität und Fantasie mit ihrem individuellen Bewegungsvokabular in eine gemeinsam entwickelte Struktur über. Die Kindertanzcompany Berlin von Sasha Waltz & Guests unterstützt Kinder seit mehr als zehn Jahren dabei, Bewegung als authentische Möglichkeit des Ausdrucks zu erfahren. Angeleitet durch Tänzer aus dem Umfeld der Compagnie Sasha Waltz & Guests erkunden die Kinder und Jugendlichen in wöchentlichem bzw. monatlichem Training sich selbst und einander in der Bewegung. Mittlerweile besteht die Kindertanzcompany aus vier Gruppen: Die Kinder von 5-7 Jahren werden von Davide Camplani (Ensembletänzer/Repetitor seit 2000), Mata Sakka (Ensembletänzerin 2005-2014) und Andreas Kern (Konzertpianist) unterrichtet. Davide Camplani leitet außerdem die Gruppe der 7-9-jährigen jungen Tänzer. Kinder und Jugendliche von 10-13 Jahren proben unter der Leitung von Gabriel Galindez Cruz (Gasttänzer seit 2005). In der Teens-Gruppe tanzen Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren, ebenfalls unter der Leitung von Gabriel Galindez Cruz.

  • 24.11.Sa
  • 25.11.So
Kindertanzcompany Berlin von Sasha Waltz & Guests

Showing Teens

Kindertanzcompany Berlin von Sasha Waltz & Guests

Die Kindertanzcompany Berlin von Sasha Waltz & Guests spannt in ihrem diesjährigen Showing den Bogen von spielerischer Improvisation über abstrakte Choreographie bis hin zur tänzerischen Umsetzung eines tiefgehenden Recherche-Projekts. Im Anschluss an das Kids-Showing präsentieren die Teens, begleitet von Gabriel Galindez Cruz, das Ergebnis ihrer tänzerischen Recherche zu den Themen Klimawandel und Gerechtigkeit. Die Kindertanzcompany Berlin von Sasha Waltz & Guests unterstützt Kinder seit mehr als zehn Jahren dabei, Bewegung als authentische Möglichkeit des Ausdrucks zu erfahren. Angeleitet durch Tänzer aus dem Umfeld der Compagnie Sasha Waltz & Guests erkunden die Kinder und Jugendlichen in wöchentlichem bzw. monatlichem Training sich selbst und einander in der Bewegung. Mittlerweile besteht die Kindertanzcompany aus vier Gruppen: Die Kinder von 5-7 Jahren werden von Davide Camplani (Ensembletänzer/Repetitor seit 2000), Mata Sakka (Ensembletänzerin 2005-2014) und Andreas Kern (Konzertpianist) unterrichtet. Davide Camplani leitet außerdem die Gruppe der 7-9-jährigen jungen Tänzer. Kinder und Jugendliche von 10-13 Jahren proben unter der Leitung von Gabriel Galindez Cruz (Gasttänzer seit 2005). In der Teens-Gruppe tanzen Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren, ebenfalls unter der Leitung von Gabriel Galindez Cruz.

  • 25.11.So
Dabke Community Dancing

Dabke Community Dancing

Mit Medhat Aldaabal & Ali Hasan

Nach großer Begeisterung des Publikums bei "ZUHÖREN - dritter Raum für Kunst und Politik" 2017 lädt Sasha Waltz & Guests nun regelmäßig zu "Dabke Community Dancing" mit Medhat Aldaabal (Tanz) und Ali Hasan (Live Percussion) ein: Der traditionelle Kreistanz ist in vielen Variationen im Nahen Osten sehr beliebt und verbindet in Berlin die Begeisterung und Erfahrungen der beiden syrischen Künstler mit der Offenheit eines generationsübergreifenden Publikums.

  • 07.12. - 08.12.

Dreams of Electric Sheep - Ein dystopisches Festival

Marc Sinan Company & Gäste

Was ist Fakt und was ist Fake? Wo endet die Wirklichkeit, wo beginnt die Virtualität? Und welche Rolle spielen Kunst und Musik in dieser Debatte? Diesen Fragen widmet sich die Marc Sinan Company in dem zweitägigen Festival "Dreams of Electric Sheep". In unterschiedlichen Formaten stellen sich die Teilnehmer der kritischen und ironischen Betrachtung von "Fake News" und untersuchen die Konsequenzen, die die digitale Überforderung für den Menschen haben kann. Am Abend des ersten Festivaltages bringen die Neuen Vocalsolisten gemeinsam mit dem Gitarristen Marc Sinan das Auftragswerk "CIRCLED EXISTENCE" des preisgekrönten Komponisten Oscar Bianchi zur Uraufführung, das die Debatte zu Big Data musikalisch aufgreift. In der musikalisch-theatralen Talkshow "#WTF 3000" geht die Autorin Nataly Bleuel am zweiten Abend gemeinsam mit Netzexperten unserer Social-Media-Gegenwart auf den Grund. Den Soundtrack steuern die Marc Sinan Company und DJ und Musiker Paul Frick bei, Regie führt Tobias Rausch. An beiden Festivaltagen untersuchen Jugendliche und Senioren in Workshops mit der Nemetschek Stiftung Methoden des Fact-Checkings. Auf die dystopische Ausgabe des Festivals folgt am 5./6. April 2019 die utopische Ausgabe, in der ein optimistischer Blick auf Technologien geworfen wird, die auch künstlerisch neue Dimensionen eröffnen können. Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds und die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa - Spartenoffene Förderung. Festivalticket Dezember 28 € | ermäßigt 18 € Tagesticket je 18 € | ermäßigt 11 € Workshop: Eintritt frei, Anmeldung über mab@ymusic.de

Ra
dar

Radial Neues. Von hier und aus aller Welt.

Proben, proben, proben! 🎻🎼 Das Solistenensemble Kaleidoskop steckt mitten in den Vorbereitungen zu ihrer Produktion SERGE / Solistenensemble Kaleidoskop & Luigi De Angelis. Die Musiker stehen mit dem Schauspieler Marco Cavalcoli auf der Bühne, der den Kunstimpresario Sergei Diaghilev darstellt.
Radialsystem V
vor 6 Stunden
Ein Haus voller Kulturliebhaber! Heute und morgen ist der #KulturInvest-Kongress unter dem Jubiläumsmotto "100 Impulse im Spannungsfeld von Ästhetik und Effizienz“ bei uns zu Gast. https://t.co/BADke87prY
Radialsystem V
vor 12 Stunden
Letztes Wochenende bespielte Constanza Macras und ihre Compagnie DorkyPark die Radialsystem Bühne mit der Produktion "The Past". Sie befragten Menschen in Dresden, die sich an eine Stadt erinnern, wie sie heute nicht mehr existiert, und schufen daraus eine Tanzproduktion, die sich mit der Gedächtniskunst auseinander setzt. Ausgangspunkt ist die Stadt als konkreter geographischer Ort, als Vorstellung und Geisteshaltung. Photo: Phil Dera
Radialsystem V
vor 1 Tag
Die Kindertanzcompany Berlin von Sasha Waltz & Guests spannt in ihrem diesjährigen Showing Kindertanzcompany Berlin von Sasha Waltz & Guests den Bogen von spielerischer Improvisation über abstrakte Choreographie bis hin zur tänzerischen Umsetzung eines tiefgehenden Recherche-Projekts. 🕺 📷: Phil Dera
Radialsystem V
vor 2 Tagen
RT  @SabineBangert : Gutes Gespräch mit Kulturschaffenden aus der Türkei im Exil. Berlin unterstützt deren Arbeit mit dem Programm "Weltoffe…
Radialsystem V
vor 2 Wochen
RT  @DLFMusik : "Das traditionelle Konzert ist mir sehr langweilig geworden", sagt Folkert Uhde und zeigt im  @radialsystem  in #Berlin Alterna…
Radialsystem V
vor 2 Wochen